Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

22. Juli 2014 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 37

Stadt Bern

Hochwasser: starker Anstieg des Aarepegels

bfb. Intensive Regenfälle im Berner Oberland haben die Pegelstände von Brienzer- und Thunersee heute Dienstag stark ansteigen lassen. Das Amt für Wasser und Abfall des Kantons Bern sieht sich darum gezwungen, eine maximal mögliche Wassermenge in die Aare abfliessen zu lassen. Die Aare wird darum in den nächsten Stunden viel Wasser führen. Die Berufsfeuerwehr Bern ist im Kontakt mit dem AWA, behält die am vergangenen Sonntag ergriffenen vorsorglichen Massnahmen aufrecht und beobachtet die Wetterlage.

Teils ergiebige Niederschläge im Berner Oberland haben am Dienstag, 22. Juli 2014, die Pegelstände von Brienzer- und Thunersee bedrohlich ansteigen lassen. Das AWA sah sich im Verlaufe des Vormittags gezwungen, die Abflussmenge aus dem Thunersee zu erhöhen, was in Zusammenhang mit den Niederschlägen im Einzugsgebiet der Bäche zwischen Thun und Bern zu einem raschen Anstieg des Aarepegels in Bern geführt hat. Auch in den nächsten Stunden wird mit einem hohen Pegelstand gerechnet.

Die Berufsfeuerwehr Bern hat vorsorglich bereits am vergangenen Sonntag Sperrelemente eingebaut. Diese Massnahmen genügen in der aktuellen Situation. Die Feuerwehr ist im Kontakt mit dem AWA, beobachtet die Wetterentwicklung und wäre bereit, wenn weitere Massnahmen ergriffen werden müssten. Mit ihrem SMS-Warndienst hat die Feuerwehr die Bevölkerung zudem über die aktuelle Situation informiert.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile