Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

25. November 2015 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 39

Ursenbach

Trächtiges Rind aus Jauchegrube gerettet

Die Berufsfeuerwehr Bern hat am Mittwochnachmittag in Ursenbach auf einem Bauernhof ein Rind aus der Jauchegrube befreit. Muttertier und Kalb sind wohlauf.

Feuerwehrmänner im Schutzanzug montieren Tierhebenetz am Rind in der Jauchegrube.

Am Mittwoch, 25. November 2015, rückte der Pionierzug der Berufsfeuerwehr Bern nach Ursenbach aus, wo auf einem Bauernhof ein Rind in die Jauchegrube gefallen war.

Vor Ort wurden die Feuerwehrmänner von Angehörigen der Feuerwehr RUWO eingewiesen. Das Rind musste den Gitterrost verschoben haben und war in die Jauchegrube gefallen. Wegen der engen Platzverhältnisse durch das tief liegende Dach musste ein Teil davon geöffnet werden. So konnte das Rind mittels Kran und Winde im Tierhebenetz gerettet werden.

Nachdem das Rind gereinigt und getrocknet war, konnte die ebenfalls anwesende Tierärztin festhalten, dass weder Muttertier noch Kalb zu Schaden gekommen waren.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile