Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

29. Mai 2016 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 14

Stadt Bern

Unwetter / Hochwassersituation

Die teils heftigen Gewitter der vergangenen Nacht und die Regenfälle haben zu einem kontinuierlichen Anstieg der Aare geführt. Vorsorglich trifft die Feuerwehr im Mattequartier erste Schutzmassnahmen.

Die Aare führt viel Wasser. Hier mit Sicht auf das Schwellenmätteli
Bild Legende:

Die Niederschläge vom Wochenende haben die Aare deutlich ansteigen lassen. Gleichzeitig regelt das Amt für Wasser und Abfall (AWA) über die Schleusen und den Hochwasserentlastungsstollen den Pegel des Thunersees.

Im Mattequartier hat die Feuerwehr heute Sonntagmorgen vorsorglich erste Schutzelemente eingebaut. Sie beobachtet die Lageentwicklung fortlaufend und steht in Kontakt mit der Gewässerregulierung. Die betroffene Bevölkerung wurde per SMS informiert.

Mit Ausnahme des Uferwegs zwischen Schwellenmätteli und Bärenpark sind die Wege entlang der Aare begehbar. Die Feuerwehr rät aber zur Vorsicht.

Die heftigen Gewitter über der Stadt Bern haben zu mehreren Einsätzen der Berufsfeuerwehr wegen eindringendem Wasser in Kellerräume und Untergeschosse geführt.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile