Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

19. Oktober 2013 | Feuerwehr und Sanitätspolizei
Medienmitteilungsnummer 57

Untere Altstadt

Wohnungsbrand

bfb. Am Samstagabend ist die Berufsfeuerwehr Bern wegen eines Wohnungsbrands in die Postgasse ausgerückt. Eine Person musste wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung hospitalisiert werden. Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar.

Am Samstag, 19. Oktober 2013, rückte die Berufsfeuerwehr kurz nach 19.00 Uhr an die Postgasse 48 aus. Was erst als automatische Alarmmeldung bei der Feuerwehr eingegangen war, entpuppte sich als Wohnungsbrand im dritten Stockwerk. Die Feuerwehrmänner mussten sich gewaltsam Zugang zur Wohnung verschaffen. Sie retteten erst eine Frau, die sie mit Verdacht auf Rauchgasinhalation der Sanitätspolizei übergaben. Das Feuer war anschliessend rasch gelöscht. Wegen der starken Russablagerungen ist die Wohnung im Moment aber nicht mehr bewohnbar.

Die Sanitätspolizei führte die Verletzte zur Kontrolle ins Spital. Die Kantonspolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Informationsstelle Berufsfeuerwehr Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile