Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

19. Mai 1999 | Gemeinderat, Direktionen

Jahrhundert-Hochwasser: Gemeinderat spricht drei Kredite

Der Gemeinderat hat aufgrund der Hochwasserschäden drei Kredite von je 150'000 Franken für die Finanzierung von Einsatzkosten der Rettungs- und Wehrdienste und für die Vorbereitung von Sanierungsarbeiten gesprochen. Die genauen Schäden und der weitere Bedarf von finanziellen Mitteln lässt sich wegen der unsicheren Lage heute noch nicht beziffern. Der Gemeinderat dankt den Einsatzkräften für die hervorragende Gesamtleistung, ebenso richtet er einen Dank an die betroffene Bevölkerung für ihr Verständnis für die getroffenen Massnahmen.

pdb. Das Hochwasser in der Stadt Bern führt zu grossen Schäden und zu ausserordentlichen Aufwendungen, deren Ausmass sich heute noch nicht beziffern lassen. Der Gemeinderat hat vorerst drei Kredite von je 150'000 Franken bewilligt, die einerseits eine erste Finanzierung der Einsatzkosten andererseits die Vorbereitung erster Sanierungsarbeiten ermöglichen. Die Kredite im Detail:

150'000 Franken für die Finanzierung von Einsatzkosten

Die Einsatzdienste der Stadt Bern, Teile der städtischen Betriebe sowie externe Helferinnen und Helfer stehen wegen des Hochwassers seit Tagen im Einsatz. Mit dem Kredit, der durch die Polizeidirektion beantragt wurde, sollen in einer ersten Phase die nötigsten Aufwendung wie Beizug von Privatfirmen, Zumietung von Geräten, Treibstoff für Pumpen, Sold und Erwerbsersatz für die Einsatzkräfte usw. finanziert werden.

150'000 Franken für die Vorbereitung von Sanierungsarbeiten im Tierpark Dählhölzli

Das Hochwasser hat die an der Aare gelegenen Anlagen der Tierparks sehr stark beschädigt. Damit die Anlagen nach Abfluss des Wassers so rasch als möglich wieder hergestellt und in Betrieb genommen werden können, werden mit dem Kredit, der durch die Planungs- und Baudirektion beantragt wurde, schon jetzt die notwendigen Sanierungsarbeiten vorbereitet.

150'000 Franken für die Vorfinanzierung von Sanierungsarbeiten an beschädigten Verwaltungsvermögensliegenschaften

Das Hochwasser hat bei einer Reihe von Liegenschaften aus dem Verwaltungsvermögen Schäden verursacht, die im Detail noch nicht abschätzbar sind. Zur Zeit werden die entsprechenden Schadenmeldungen erstellt. Mit dem Kredit, der durch die Planungs- und Baudirektion beantragt wurde, können die ersten notwendigsten Massnahmen ausgelöst werden.

Sobald klar ist, wo welche Schäden bei den Tiefbauten wie zum Beispiel Strassen, Dämme, Aarewege Brücken, entstanden sind, welche Sanierungskredite erforderlich sind und wie gross der finanzielle Bedarf der Einsatzkräfte ist, wird der Gemeinderat über weitere Kredite beraten und allenfalls die hierfür nötigen Anträge dem Stadtrat unterbreiten.

Pressedienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile