Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

12. Mai 1999 | Gemeinderat, Direktionen

Matte/Marzili: Versuchsbetrieb der neuen Buslinie 30 soll verlängert werden

Der seit zwei Jahren bestehende Versuchsbetrieb der neuen Buslinie 30, die das Marzili- und Mattequartier mit dem Stadtzentrum verbindet, soll um zwei Jahre verlängert werden. Dies beantragt der Gemeinderat nach Vorliegen erster Frequenzauswertungen dem Stadtrat.

pbd. Die Einführung eines Bus-Versuchsbetriebs 1997 wurde bekanntlich aufgrund der Bedürfnisse der Quartierbevölkerung nach besserer Erschliessung mit dem Stadtzentrum und aufgrund parlamentarischer Vorstösse beschlossen. Zuvor waren Verhandlungen mit den Verantwortlichen der Drahtseilbahn Marzili und dem Aufzug Matte-Plattform für verlängerte Betriebszeiten geführt worden. Die Verhandlungen scheiterten aber letztendlich an der Kostenfrage, so dass im Endeffekt das Projekt Bus-Versuchsbetrieb als einzige realistische Lösungsvariante übrigblieb. Dieser stimmte der Gemeinderat im April 1997 zu und legte die Dauer des Versuchsbetriebs auf zwei Jahre fest. Die neue Buslinie nahm ihren Betrieb am 3. November 1997 mit Beginn des Winterfahrplans auf. Der Gemeinderat bewilligte einen Betrag von max. 100 000 Franken jährlich an den Betrieb dieser Linie.

Anlässlich der Revision der Gemeinderechnung 1997 wurde festgestellt, dass die versuchsweise Einführung der Buslinie Matte/Marzili als neue Aufgabe zu definieren ist und aus Zusammenrechenbarkeitsgründen (zweimal 100 000 Franken) dem Stadtrat unterbreitet werden muss. Mit seiner jetzigen Vorlage beantragt der Gemeinderat dem Stadtrat daher, den Versuchsbetrieb von November 1997 bis Oktober 1999 nachträglich zu genehmigen und gleichzeitig eine Verlängerung des Versuchsbetriebs um weitere zwei Jahre zu beschliessen. In dieser Zeit sollen die positiven Ergebnisse der ersten Versuchsphase erhärtet werden und mit dem Kanton Verhandlungen über die Aufnahme der Buslinie 30 ins Grundangebot des Kantons geführt werden.

Die Buslinie 30 nimmt den Betrieb jeweils ab 20.45 Uhr auf. Damit sind die Quartiere Matte und Marzili auch nach dem abendlichen Betriebsschluss des Matte-Aufzugs und der Marzili-Bahn ans öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen. Die Linie hat ihren Ausgangs- und Endpunkt am Bahnhof Bern. Erste Abfahrt um 20.45 Uhr, weitere Abfahrten alle 15 Minuten, letzte Abfahrt um 23.45 Uhr. Der Linienbetrieb ist aufgrund des Ergebnisses der seinerzeitigen öffentlichen Ausschreibung der Firma Dysli AG übertragen worden.

Pressedienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile