Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

24. Juni 1999 | Gemeinderat, Direktionen

Baden in der Aare ab Freitag 25. Juni 1999 wieder möglich

Die Hochwasserlage in der Aare hat sich seit letzter Woche merklich entspannt. Im Moment wird in Bern ein Aare-Abfluss von 205 bis 210 m3/ s gemessen. Diese Abflussmenge entspricht dem oberen Grenzwert eines normalen Sommerabflusses. Mit der Reduzierung der Abflussmenge hat sich auch die Abflussgeschwindigkeit der Aare merklich reduziert. Taucher der Sanitätspolizei konnten in der Zwischenzeit die Aare und auch die Bade-Ein- und Ausstiege visuell kontrollieren. Ab Freitag, 25. Juni 1999 können aufgrund der Kontrolle der Sanitätspolizei und des Tiefbauamtes die Ein- und Ausstiege am Schönausteg bis Marzilibad freigegeben werden.

Der eingestürzte Uferweg zwischen Marzili und Schönausteg im Bereich des Gaswerks kann im Moment nicht repariert werden. Die Sanierungsarbeiten dieses Wegstückes werden im Winter bei Niedrigst-Wasserstand durch das Tiefbauamt ausgeführt.

Die Behörden möchten nachwievor auf die Gefahren beim Baden und Bootsfahren in der Aare hinweisen. Die Wassermenge ist immer noch gross und die Temperaturen sind sehr tief ( 11 bis 12 Grad). Ein massives Ansteigen der Wassermengen bei hohen Temperaturen verbunden mit ergiebigen Gewittern kann jederzeit eintreten und dann herrschen wieder Hochwasserverhältnisse. Die Aare wird ab Freitag freigegeben und kann auf eigene Gefahr benutzt werden.

Tiefbauamt der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile