Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

13. August 1999 | Gemeinderat, Direktionen

Tierpark Dählhölzli: Sanierung der Aareuferanlagen und Einrichtung eines Zooshop

Aufgrund des Jahrhunderthochwassers müssen die Aareuferanlagen im Tierpark Dählhölzli von Grund auf saniert werden. Der Gemeinderat hat einen entsprechenden Projektierungskredit von 48'000 Franken bewilligt. Im weiteren hat der Gemeinderat beschlossen, im Oekonomiegebäude des Tierparks einen Zooshop einzurichten und hat den hierfür nötigen Baukredit von 83'500 Franken gesprochen.

pdb. Im Mai 1999 wurden Teile des Tierparks Dählhölzli, namentlich der Kinderzoo und die südlich des Tierparkrestaurants gelegene Stelzvogelanlage mit den angrenzenden Gehegen, in erheblichem Ausmass durch das Jahrhunderthochwasser der Aare betroffen. Die Schäden im Kinderzoo konnten inzwischen durch Eigenleistungen und durch den Beizug privater Unternehmungen repariert werden. Das Gebiet rund um die Stelzvogelanlage hingegen muss von Grund auf saniert werden. Eine Arbeitsgruppe unter der Leitung des Tierparkdirektors hat ein neues Gestaltungskonzept der Anlagen erarbeitet. Das Konzept, welches aus heutiger Sicht mit Kosten in der Grössenordnung von 2,7 Millionen Franken rechnet, liegt ganz auf der Linie der kantonalen Zielsetzung einer Renaturierung der gesamten Aareuferlandschaft und nimmt auch die Vorstellungen des "Wildparks Aareauen" von Pro Natura auf. Für die Projektierung der Sanierung der Aareuferanlagen hat der Gemeinderat einen Kredit von 48'000 Franken bewilligt.

Neuer Zooshop

Die Möglichkeit, durch den Verkauf von zoo- und tierbezogenen Artikeln zusätzliche Einnahmen zu beschaffen, wurde im Tierpark Dählhölzli schon bisher genutzt, indem an der Kasse des Vivariums ausgewählte Artikel angeboten wurden. Die Verkaufseinnahmen hielten sich jedoch in Grenzen, da nur rund ein Viertel aller Tierparkbesucherinnen und -besucher das Vivarium besichtigen. Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, einen Zooshop an einem besser frequentierten Standort zu errichten, und zwar im Oekonomiegebäude, in unmittelbarer Nähe des Kinderzoos und des Spielplatzes. Er hat hierfür einen Baukredit von 83'500 Franken bewilligt.

Im Hinblick auf die Realisierung des Projekts Zooshop wurde mit dem Tierparkverein Bern eine Vereinbarung über den Betrieb des Shops sowie ein Mietvertrag für die erforderlichen Räume abgeschlossen. Somit ist der Betrieb des Zooshops Sache des Tierparkvereins, der Reinertrag hingegen steht vollumfänglich dem Tierpark zur Verfügung.

Pressedienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile