Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

27. August 1999 | Gemeinderat, Direktionen

Bauphase II auf dem Bahnhofplatz: Nun wird's eng!

Am Dienstag, 31. August 1999, tritt die Fugensanierung auf dem Bahnhofplatz mit der baubedingten Reduzierung auf zwei Fahrspuren in die zweite Phase. Der Verkehr wechselt dabei auf die beiden bisher gesperrten Fahrbahnen. Die Bauarbeiten haben zur Folge, dass die Taxistandplätze beim Bahnhofausgang zum Bollwerk aufgehoben resp. auf den Bahnhofplatz vor dem Bahnhofgebäude (mittleres Bus-Perron) verschoben werden müssen. Gleichzeitig stehen nur noch vereinzelt Kurzzeitparkplätze für die Gepäckaufgabe zur Verfügung. Am kommenden Dienstag werden aus Gründen des Bauablaufs voraussichtlich gar keine Kurzzeitparkplätze vorhanden sein.

Gepäckaufgabe Bahnhof via Cargo-Rapid/Gepäck-Rampe

Für die Gepäckaufgabe im Bahnhof kann ab sofort bis zum Ende der Bauarbeiten im November von 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr von der Schützenmatte herkommend die Einfahrt in die Cargo-Rapid/Gepäck-Rampe benutzt werden. Die Einfahrt ist vor Ort signalisiert.

In der Nacht von Montag auf Dienstag werden Velos weggeräumt

Um Raum für die oberirdischen Bauarbeiten an der Neuengass-Unterführung und die dadurch bedingte Verschiebung des Taxistandes zu gewinnen, müssen die Veloparkplätze beim Kurzparking seitlich des Bahnhofgebäudes bis anfangs November aufgehoben werden. Ebenfalls aufgehoben werden die Veloparkplätze direkt vor dem Bahnhofeingang und auf dem Bahnhofplatz entlang der südlichen Verkehrsinsel.

Ersatzparkplätze befinden sich am Bollwerk auf dem Trottoir vor dem Kino Cosmos und vor der alten Hauptpost sowie an der Bundesgasse beidseitig der Einmündung der Gurtengasse. Zusätzlich können Velos in der Bike+Ride-Anlage der SBB neben der Gepäckaufgabe für Fr. 10.- pro Monat sicher eingestellt werden.

Fahrräder, welche bis Montagnacht nicht entfernt wurden, werden zu den Veloparkplätzen am Bollwerk gebracht. Informationen über Fahrräder, deren Schlösser geknackt werden mussten, erhalten Sie unter Tel. 031 321 77 77, Montag - Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Aufgang von der Perronhalle zur Grossen Schanze wieder offen

Am Freitagmittag hat die Grosse Schanze AG die transparenten Treppen- und Liftanlagen von der Perronunterführung auf die Grosse Schanze eröffnet und das neue Restaurant vorgestellt, das am 1. September in Betrieb genommen wird. Damit ist die seit Mai 1999 unterbrochene Verbindung vom Bahnhof direkt auf die Uniterrasse wieder offen.

Alle Projekte der Bauarbeiten 1999 im Termin

Ebenfalls wunschgemäss voran kommen die Sanierungsarbeiten der SBB auf der oberen Bahnhofvorfahrt (Kurzparking) sowie die Dachsanierung des Aufnahmegebäudes. Termingerecht vor dem Zibelemärit wird auch die Neugestaltung der Neuengass-Unterführung abgeschlossen sein. Noch ausstehend sind die Sanierungen resp. Auswechslungen diverser Rolltreppen. Dabei wird in erster Linie auf Veranstaltungen wie der Zibelemärit und auf grosse Passantenströme wie in der Weihnachtszeit Rücksicht genommen. Details folgen später. Ebenfalls begonnen hat im Juli die Sanierung des Postautobahnhofs, bei der die Statik und der Bodenbelag verbessert werden.

Bahnhof grossräumig umfahren

Die Stadtpolizei empfiehlt, den Bahnhof weiterhin grossräumig zu umfahren, da mit Staus gerechnet werden muss. Fragen und Anregungen aus der Bevölkerung nimmt die BauStelle der Planungs- und Baudirektion der Stadt Bern gerne entgegen (Telefon 031 321 77 77).

Masterplan Bahnhof Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile