Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

10. November 1999 | Gemeinderat, Direktionen

Bestattungsfläche für Personen islamischen Glaubens

Der Gemeinderat hat beschlossen, auf dem Areal des Bremgartenfriedhofs ein separates Grabfeld für verstorbene Personen islamischen Glaubens einzurichten. Er hat für die erforderlichen Arbeiten einen Kredit von 45'000 Franken bewilligt.

pdb. Zur Zeit wohnen in der Stadt Bern rund 7'000 Personen islamischen Glaubens, zum Teil bereits in der zweiten Generation. Vor einiger Zeit ersuchte eine muslimische Gemeinschaft die Stadt Bern um ein eigenes Grabfeld auf einem der Friedhöfe. Eine Arbeitsgruppe bestehend aus Personen der Stadtgärtnerei und der interessierten Kreise wählte als Standort den Bremgartenfriedhof aus. Abklärungen haben gezeigt, dass nur dort kurzfristig eine geeignete Fläche zur Verfügung gestellt werden kann. <p>Das vorgesehene Feld erlaubt die Erfüllung des wichtigsten Anliegens der Moslems, die Erdbestattung mit der Ausrichtung des Grabes nach Mekka. Es bietet Platz für 200 bis 250 Grabstellen und soll mit einer Hecke eingefasst werden.

Pressedienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile