Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

26. Januar 2000 | Gemeinderat, Direktionen

Kurznachrichten aus dem Gemeinderat

Der Gemeinderat hat

- die Abstimmungsbotschaft des Reglements über die Gebührenerhebung durch die Stadtverwaltung Bern (Gebührenreglement) zuhanden Stadtrat und Gemeinde verabschiedet. Das Gebührenreglement wird aufgrund eines zustandegekommenen Referendums den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern vorgelegt. Die Abstimmung ist für den 21. Mai 2000 vorgesehen.

- die Quartiermitwirkung Stadtteil III - QM 3 als repräsentative Quartierpartizipationsgruppe für den Stadtteil III gemäss den Richtlinien über die Partizipationsgruppen vom 29. Oktober 1986 anerkannt. (Der Stadtteil III umfasst die statistischen Quartiere Holligen, Weissenstein, Mattenhof, Monbijou, Weissenbühl und Sandrain/Marzili).

- beschlossen, die geschlechterspezifische offene Jugendarbeit mit Mädchen (Moditräff Punkt 12) aus dem Fonds für Kinder und Jugendliche der Fürsorge- und Gesundheitsdirektion für eine Dauer von sechs Monaten, vom 1. Januar bis zum 30. Juni 2000, mit 43'963 Franken zu unterstützen. Die Fondsmittel sind ausschliesslich für den Betrieb des Träffs im ersten Semester 2000 bestimmt. Nach der Genehmigung des Voranschlags für das Jahr 2000 sind die ausbezahlten Beiträge durch die Empfängerin an den Fonds zurückzuerstatten. Die bereits getätigten Aufwendungen werden dann durch das ordentliche Budget abgedeckt.

- für die Umlegung der Wassertransportleitung zwischen dem Pumpwerk Schönau und dem Reservoir Gurten (Gurtenleitung) auf einer Länge von ca. 140 m einen Kredit von 220'000 Franken gesprochen. Diese Umlegung wird im Zusammenhag mit dem Ausbau des Schulhauses Morillon der Gemeinde Köniz nötig; die Gemeinde Köniz beteiligt sich an den Kosten der Leitungsumlegung.

- für die Eneuerung der Gasleitung Könizstrasse 133 - 164 einen Kredit von 115'000 Franken bewilligt.

- einen Kredit von 93'000 Franken für die Erneuerung der Wasseranlage Freiburgstrasse Frauenklinik bewilligt; es ist vorgesehen, die alte Grauguss-Wasserleitung (ab Effingerstrasse im Bereich der neuen Frauenklinik) mit einer Kunststoffleitung zu ersetzen und gleichzeitig den Frauenklinik-Neubau zu erschliessen

- die Kreditabrechnung für den Ausbau der Gas- und Wasserversorgung "Schöngrün/Sonnenhof" genehmigt und an die Finanzkommission zuhanden Stadtrat weitergeleitet. Die Baukosten betragen insgesamt 1,496 Mio Franken (1,033 Mio Franken für die Gas- und 463'245 Franken für die Wasseranlage).

Pressedienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile