Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

14. Februar 2000 | Gemeinderat, Direktionen

Spektakuläre Malereien in der Berner Altstadt entdeckt

In einer Wohnung der Doppelliegenschaft Kramgasse 61/Münstergasse 56 wurden bei Renovationsarbeiten einzigartige Grisaillemalereien entdeckt. Die acht grossformatigen, in die Täferdecke eingelassenen Ölbilder auf Holztafeln mit Szenen aus den alten und neuen Testament waren zwar nicht versteckt oder übermalt, aber wegen eines langjährigen Mietverhältnisses weder der Domänenverwaltung der Burgergemeinde als Eigentümerin der Liegenschaft, noch Fachleuten bekannt. Stilistische Merkmale und die während der Reinigungs- und Konservierungsarbeiten entdeckten Initialen A.K. ermöglichten es nun dem Kunsthistoriker Georges Herzog, die Grisailles als bis anhin unbekannte, sehr qualitätvolle Malereien des aus Strassburg stammenden Berner Malers Albrecht Kauw (1616-1681) zu identifizieren und sie um 1670 zu datierenden. Das Oeuvre dieses für Bern so wichtigen Barockmalers, das erst vor wenigen Wochen in Form einer prachtvoll ausgestatteten Künstlermonographie innerhalb der Schriftenreihe der Burgerbibliothek Bern erschien und der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, erfährt mit dieser Entdeckung eine ungeahnte, spannende Bereicherung sowohl in inhaltlicher als auch in künstlerischer Hinsicht.             Georges Herzog: Albrecht Kauw (1616-1681) Der Berner Maler aus Strassburg. Schriften der Burgerbibliothek Bern. Bern (Stämpfli)1999.

Denkmalpflege der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile