Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

8. März 2000 | Gemeinderat, Direktionen

Trottoirabsenkungen: Projektierung und Ausführung von Sondermassnahmen 2000

Der Gemeinderat hat im Hinblick auf die Erfüllung der durch den Stadtrat erheblich erkärten Motion "Fussgängerverbindungen für alle" einen Kredit von 300'000 Franken (50'000 Franken für Projektierungsarbeiten und 250'000 Franken für Sondermassnahmen) bewilligt.

pdb. Aufgrund verschiedener Berechnungen wurden die Kostenschätzungen für die Erfüllung der Motion "Fussgängerverbindungen für alle" von ursprünglich 36 Millionen Franken auf 10,4 Millionen Franken korrigiert. Der Gemeinderat hat nun beschlossen, für das Vorhaben "Trottoirabsenkungen" ein Realisierungskonzept und präzise technische und finanzielle Grundlagen durch ein Ingenieurbüro erarbeiten zu lassen, dies auch in Koordination mit der Umsetzung der Fuss- und Veloinitiative sowie weiteren Bauvorhaben. Er hat hierfür einen Kredit von 50'000 Franken gesprochen.

Da frühestens im Jahr 2001 mit der planmässigen Erfüllung der Motion begonnen werden kann, hat der Gemeinderat - nicht zuletzt um gegenüber behinderten Menschen ein Zeichen zu setzen - Sondermassnahmen 2000 beschlossen. So soll einerseits im laufenden Jahr das ordentliche Paket von 50 bis 70 Trottoirabsenkungen ausgeführt werden, andererseits sollen darüber hinaus zusätzliche Projekte bis zu einem Kostenaufwand von 250'000 Franken realisiert werden.

Die Projekte können sehr rasch realisiert werden, da keine Baubewilligungen nötig sind. Der Gemeinderat legt Wert darauf, dass in Zusammenarbeit mit der Behindertenvertretung die Priorität der Ausführungsstandorte festgelegt werden und dass die vorgezogenen Trottoirabsenkungen nicht im Konflikt zu anderen Projekten stehen.

Pressedienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile