Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

22. Juni 2000 | Gemeinderat, Direktionen

Einweihung des Spielplatzes Breitenrainwiese

sg./inf. Die IG Spielplatzgestaltung Breitenrainwiese weiht am 22. Juni 2000 den umgestalteten Spielplatz ein.

 

 

Information

Im Rahmen des Kredits Wohnumfeldverbesserung gelang es der Stadtgärtnerei Bern, in Zusammenarbeit mit der IG Spielplatzgestaltung Breitenrainwiese die gleichnamige Wiese für Spiel und Aufenthalt aufzuwerten. Am 5. November 1998 hat der Stadtrat den Kredit für die Realisierung der Wohnumfeldverbesserungen (WUV) genehmigt. Ziel der Wohnumfeldverbesserungen ist die Förderung der Wohnstadt Bern, wie dies in den Legislaturrichtlinien 1997-2000 vorgesehen ist. Als Wohnumfeld gelten nach heutigem Verständnis nicht nur die örtlich unmittelbar mit der Wohnung verbundenen privaten Aussenräume (Garten, Vorland, Höfe), sondern auch öffentliche Aussenräume wie Grünanlagen, Strassen und Plätze.

Auf der Breitenrainwiese konnte mit Zusatzeinrichtungen und kleineren gestalterischen Massnahmen der Spiel-, Aufenthalts- und Erlebniswert gesteigert werden. Der Spielplatz soll das soziale Beziehungsnetz der Quartierbewohnerinnen und -bewohner fördern.

 

 

Anlass für die Umgestaltung

Noch vor der Kreditsprechung durch den Stadtrat reichte die IG Spielplatzgestaltung Breitenrainwiese bei der Stadtgärtnerei einen Antrag für eine Umgestaltung der Weise ein. Der Spielplatz hatte klare Defizite. Die Erwachsenen fanden bei Begleitung von spielenden Kindern nicht genügend Sitzgelegenheiten. Die Erreichbarkeit des Spielplatzes war ungenügend. Für die spielenden Kinder fehlte die Möglichkeit, sich in Nischen zurückziehen zu können.

Die grosse Qualität des Spielplatzes, nämlich die grosszügige Rasenfläche, galt es im neuen Projekt zu erhalten, so dass das Fussballspiel weiterhin möglich bleibt.

 

Folgendes wurde realisiert

Die IG Breitenrainwiese hat im Bereich des Eingangs die grösstenteils selbstfinanzierte Schaukel in Eigenarbeit aufgestellt.

Durch den WUV-Kredit wurde folgendes gebaut:

  • Neuinstallation einer Wasserpumpe
  • Umgestaltung des Sandbereiches
  • Erstellung einer neuen Kieszone
  • Neue Wegführung im westlichen Teil der Anlage
  • Neue Hügelmodellation mit einer Bepflanzung (Nischenbildung)
  • Zwei neue Sitzplätze mit Feuerstelle
  • Zwei neue Zaundurchgänge zur Verbesserung der Erreichbarkeit
  • Ergänzung der Hecke entlang dem Turnweg

 

 

Erste Bilanz

Bereits nach kurzer Zeit der Umgestaltung kann eine positive Bilanz gezogen werden. Der Spielplatz wird rege genutzt. Schon während der Bauphase wurden die umzugestaltenden Flächen nach Feierabend und an Wochenenden permanent von Kindern bespielt.

Die gesponserte Schaukel ist ein Zeichen dafür, dass sich die IG Spielplatzgestaltung Breitenrainwiese in vielfältigster Art und Weise am Projekt beteiligte.

Stadtgärtnerei Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile