Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

14. Februar 2001 | Gemeinderat, Direktionen

Gesamtsanierung Thunstrasse West

Im Zusammenhang mit einer Gleissanierung der Städtischen Verkehrsbetriebe (SVB) soll die Gesamtsanierung der Thunstrasse West realisiert werden. Der Gemeinderat hat eine entsprechende Kreditvorlage in der Höhe von 1,938 Millionen Franken genehmigt und an die Planungs- und Verkehrskommission zuhanden Stadtrat weitergeleitet.

inf. Aufgrund von Verschiebungen im Gleissanierungsprogramm der SVB muss die Sanierung der Thunstrasse West im Abschnitt zwischen Mottastrasse und Thunplatz in die Sommerferien 2001 vorgezogen werden. Zeitgleich mit der Gleissanierung sollen auch die Werkleitungen ersetzt und der Belag erneuert werden. Bei der Koordination dieser Vorhaben zeigte sich, dass ein erheblicher Bedarf an betrieblichen und gestalterischen Verbesserungen besteht.

Heute wird das Tram in Spitzenzeiten stadtauswärts vom Rückstau des motorisierten Individualverkehrs zwischen Hallwylstrasse und Thunplatz behindert. Für die Velofahrenden ergibt sich im Abschnitt zwischen Motta- und Hallwylstrasse ein Sicherheitsproblem, weil die Distanz zwischen parkierten Autos und Schienenlage eher eng ist. An der Thunstrasse fehlt im Bereich Dählhölzliweg ein Fussgängerstreifen und an der Einmündung Hallwylstrasse / Thunstrasse wird immer wieder zu schnell gefahren. Im weiteren ist die Torsituation zu den Tempo 30-Zonen zu wenig ausgebildet.

Mit der geplanten Gesamtsanierung Thunstrasse West sollen die erkannten Probleme gelöst und die berechtigten Bedürfnisse soweit möglich erfüllt werden. Hauptsächlich geht es darum, die Verkehrsabläufe zu verbessern, die Verkehrssicherheit zu erhöhen, die Wohn- und Aufenthaltsqualität zu erhalten und das historische Strassenbild rücksichtsvoll zu behandeln.

Die Bauarbeiten am Strassenkörper sollen zwischen 7. und 25. Juli 2001 in konzentrierte Bauweise ausgeführt werden. Während der Hauptbauphase muss die Thunstrasse West für den Verkehr gesperrt werden. Stadtauswärts wird der Fahrzeugverkehr inklusive Veloverkehr während dieser Zeit über den Helve-tiaplatz via Kirchenfeldstrasse zum Thunplatz geführt. Die Seitenstrassen werden für den Gegenverkehr geöffnet.

Die Kosten für die Gesamtsanierung belaufen sich auf 1,938 Millionen Franken. Nicht darin enthalten sind die Kosten für die Gleissanierungen der SVB; diese werdem vom Kanton übernommen. Die Kosten für die Erneuerung der Leitungen gehen zulasten Gas-, Wasser- und Fernwärmeversorgung (GWB); sie sind durch das Projekt "Grauguss" abgedeckt.

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile