Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

15. Februar 2001 | Gemeinderat, Direktionen

Aussenraumgestaltung Grosse Schanze

Bauherren:

Schweizerische Bundes Bahnen

Kanton Bern

Grosse Schanze AG

Stadt Bern

Ausgangslage: Das Verbindungsbauwerk bedingt grosse Eingriffe in den Aussenanlagen auf der Grossen Schanze. Ein Teil des alten Baumbestandes muss der unterirdischen Bebauung weichen. Eine Wiederherstellung der bestehenden Situation ist auch in Anbetracht der Probleme mit der öffentlichen Sicherheit auf der Grossen Schanze nicht vertretbar. Um ein Flickwerk zu vermeiden, wurde als erster Schritt im Rahmen des Masterplanes Bahnhof Bern über den Gesamtperimeter "Grosse Schanze" ein Konzept in Form des "Gestaltungsleitplans Grosse Schanze" erstellt. Ziel des Konzeptes war es, die Grüngestaltung zu klären und aufzuwerten, Sichtverbindungen herzustellen, die Fussgängerführung den heutigen Bedürfnissen anzupassen und die Sicherheit zu verbessern.

Projekt: Vor den Gebäuden UNI und GD SBB entsteht eine grösszügige Promenade mit vorgelagerten Baumdächern. Dadurch kann eine beinahe ausgeglichene Baumbilanz vorgewiesen werden. Im Parkteil West werden die dichten Strauchpflanzungen entfernt. Die Einzelbäume bleiben erhalten. Mit einer neuen Unterpflanzung aus Blütenstauden und einzelnen filigranen Blütensträuchern wird der Parkteil West übersichtlicher, ohne seine Qualität als artenreichster Anlageteil einzubüssen. Mit einer differenziert angewendeten Beleuchtung soll die klare und offene Gestaltung unterstrichen und auch in der Nacht die Sicherheit im öffentlichen Raum gewährleistet werden.

Bauzeit: Baubeginn: Ende Februar 2001 Bauende: Ende 2002

Baukosten: Fr. 2'400'000.-

Stadtgärtnerei

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile