Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

22. August 2001 | Gemeinderat, Direktionen

Hodlerstrasse 22: Kreditaufstockung für die Drogenanlauf- und Notschlafstelle

inf. Im Juni 2001 hat der Stadtrat für den Umbau der Liegenschaft Hodlerstrasse 22 in eine Drogenanlauf- und Notschlafstelle einen Kredit von 924'000 Franken bewilligt. Bekanntlich wurde das Gebäude im März 2001 durch eine Gruppe mit dem Namen "Die Siedler" besetzt. Mit den Besetzerinnen und Besetzern wurde damals ein Zwischennutzungsvertrag abgeschlossen, der ihnen das Recht gab, die Liegenschaft bis Baubeginn zu nutzen. Dieser Vertrag, der klare Bestimmungen bezüglich der Nutzung enthielt, musste auf Grund des Nichteinhaltens der Vertragsinhalte per 31. Mai 2001 fristlos gekündigt werden. Trotzdem wohnten die Besetzerinnen und Besetzer weiterhin in der Liegenschaft. Am 9. Juli 2001 wurde das Haus an der Hodlerstrasse 22 geräumt. Dabei wurde festgestellt, dass Vandalismus und Brandschäden während der Besetzung zu einem erheblichen Schaden am Gebäude führten. <p>Eine inzwischen vorgenommene Schadensbeurteilung zeigt, dass der ursprüngliche Umbaukredit (924'000 Franken) aufgrund von Vandalismus und Brandschäden um 214'800 Franken auf 1,139 Millionen Franken erhöht werden muss. Der Gemeinderat hat einem entsprechenden Antrag zur Kreditaufstockung zugestimmt und ihn an die Geschäftsprüfungskommission zuhanden Stadtrat weitergeleitet.

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile