Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

12. Dezember 2001 | Gemeinderat, Direktionen

Flankierende Massnahmen zum Projekt Tram Bern West

Im Zusammenhang mit dem Projekt Tram Bern West will der Gemeinderat verschiedene flankierende Massnahmen umsetzen. Er beantragt dem Stadtrat hierfür einen Projektierungskredit von 230'000 Franken. Darin inbegriffen ist ein Kredit von 50'000 Franken, den der Gemeinderat im Februar 2000 als Interessensbeitrag an die Projektierungskosten für das Tram Bern West bewilligt hat.

inf. Der Bundesrat hat im August 2001 beschlossen, im Sinne einer Sofortmassnahme zusätzliche Finanzmittel speziell für Projekte des Agglomerationsverkehrs bereitzustellen. Es geht dabei um Bundesgelder von insgesamt 155 Millionen Franken, die in den Jahren 2002 bis 2005 für baureife Projekte zur Verfügung stehen. Weil dieser Entscheid dem Projekt Tram Bern West gute Finanzierungs-chancen eröffnet, haben Bernmobil und Kanton Bern ihre Anstrengungen intensiviert, den Bundesbehörden möglichst rasch ein Plangenehmigungsprojekt zu unterbreiten.

Für die Stadt Bern ergibt sich im Zusammenhang mit dem Tramprojekt die Gelegenheit und teils auch die Notwendigkeit, Fuss- und Radwegverbindungen anzupassen und andere Gestaltungsmassnahmen zu ergreifen. Diese flankierenden Massnahmen können dem Tramprojekt nicht voll zugerechnet werden und ihre Realisierung muss von der Stadt mitfinanziert werden. Wegen des engen Zusammenhangs werden sie sinnvollerweise im Rahmen des Gesamtprojekts geplant. Deshalb liegt die Projektleitung für die meisten dieser flankierenden Massnahmen ebenfalls bei Bernmobil, und die Stadt Bern leistet entsprechende Kostenbeiträge an die Projektierung.

Folgende flankierenden Massnahmen sollen im Zusammenhang mit dem Projekt Tram Bern West weiterbearbeitet werden:

  • Neue Fusswegverbindung ins Inselspital ab Loryplatz;
  • Ersatz der Fahrradverbindung auf der Tramrampe zwischen Schloss- und Bernstrasse;
  • Platzgestaltung an der Haltestelle Bachmätteli;
  • Fuss- und Radwegführung an der Bottigenstrasse 22/24;
  • Platzgestaltung an der Haltestelle Statthalterstrasse;
  • Neue Fuss- und Radwegverbindung unter dem Autobahnviadukt A12.

Zwei weitere Massnahmen können unabhängig vom Tramprojekt als eigenständige Projekte weiterbearbeitet werden. Dies sind:

  • Betriebs- und Gestaltungsprojekt Bethlehemstrasse;
  • Fusswegverbindung ins Inselspital ab der neuen Haltestelle Brunnmatt.

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile