Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

18. Januar 2002 | Gemeinderat, Direktionen

Städtische Werke Bern (SWB): Wahl des Verwaltungsrats

Seit 1. Januar 2002 haben die Städtischen Werke Bern (SWB) die Rechtsform einer öffentlich-rechtlichen Anstalt. Oberstes Organ dieser Anstalt ist ein 7köpfiger Verwaltungsrat, der vom Stadtrat gewählt wird. Der Gemeinderat hat einen entsprechenden Antrag an die Geschäftsprüfungskommission zuhanden Stadtrat weitergeleitet.

inf. Die Stimmberechtigten der Stadt Bern haben anlässlich der Abstimmung vom 23. September 2001 mit der Genehmigung des Reglements der Städtischen Werke Bern der Ausgliederung des Elektrizitätswerks (EWB) und der Gas-, Wasser- und Fernwärmeversorgung (GWB) zum selbständigen Gemeindeunternehmen "Städtische Werke Bern" (SWB) zugestimmt.

Oberstes Organ dieses Gemeindeunternehmens, das die Rechtsform einer öffentlich-rechtlichen Anstalt hat, ist der Verwaltungsrat, der gemäss Artikel 14 Absatz 1 des SWB-Reglements aus sieben Mitgliedern besteht. Mindestens ein Verwaltungsratsmitglied hat dem Gemeinderat anzugehören, ein weiterer Sitz steht den Arbeitnehmenden zu. Zudem müssen mindestens zwei Mitglieder in der Stadt Bern Wohnsitz haben. Der Gemeinderat hat beschlossen, ausser einem Mitglied des Gemeinderats keine weitere Person, die der städtischen Legislative oder Exekutive angehört, zu nominieren, und das Präsidium extern zu besetzen.

Der Gemeinderat schlägt dem Stadtrat für die Amtsdauer 2002 bis 2004 folgende Verwaltungsratsmitglieder zur Wahl vor:

  • Daniel Kramer, Vorsitzender der Emch+Berger-Gruppe Schweiz, Kehrsatz (Verwaltungsratspräsident)
  • Dr. Max Gsell, Präsident der RBA-Holding, Bern
  • Adrian Guggisberg, Direktor für Hochbau, Stadtgrün und Energie, Bern
  • Bettina Michaelis, Finanzplanerin und Versicherungsfachfrau, Bolligen
  • Franziska Teuscher, lic. phil. nat., Bern
  • André Wehrli, VPOD-Zentralsekretär, Küttigen
  • René Zimmermann, Verbandssekretär SEV, Bern

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile