Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. Februar 2002 | Gemeinderat, Direktionen

Gäbelbach: Projektierungskredit für Hochwasserschutzkonzept

inf. Bei Hochwasser staut sich der Gäbelbach beim Durchlass unter der Bottigenstrasse regelmässig auf und überschwemmt das angrenzende Gebiet. Die letzten Hochwasser im Frühjahr 2001 haben grosse Schäden hervorgerufen. Auch die Zuflüsse zum Gäbelbach, insbesondere das Triberenbächli, verursachten ausgedehnte Überschwemmungen. Durch den Überstau der Bäche entstand zudem ein Einstau im Drainagesystem; die Folge war eine Vernässung des drainierten Gebiets.

Damit weitere Hochwasserschäden vermieden werden können, soll für das Einzugsgebiet des Gäbelbachs einschliesslich aller Zuflüsse ein Hochwasserschutzkonzept erarbeitet werden. Dieses soll aufzeigen, welche Massnahmen für die Sicherstellung eines genügenden Abflusses und für lokale Renaturierung erforderlich sind. Das einmalige Naherholungsgebiet entlang des Gäbelbachs muss erhalten bleiben. Die Wanderwege sollen vor Uferanrissen geschützt und die Neuplanung von Wanderwegen soll ins Projekt integriert werden.

Für die Erarbeitung des Hochwasserschutzkonzepts hat der Gemeinderat einen Kredit von 120 000 Franken bewilligt. Die erste Studie soll bis Ende März 2002 vorliegen. Der Wasserbauplan, der öffentlich aufgelegt werden muss, wird bis Juni 2002 erarbeitet. Die ersten baulichen Massnahmen werden voraussichtlich in den Wintermonaten 2003/ 2004 ausgeführt werden.

Der Wasserbauingenieur des Kantons Bern wird die Projektierung begleiten. Er stellt den Informationsaustausch mit den vom Gäbelbach ebenfalls tangierten angrenzenden Gemeinden Frauenkappelen, Mühleberg, Neuenegg und Köniz sicher.

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile