Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. Februar 2002 | Gemeinderat, Direktionen

Gesamtsanierung Volksschulhaus Bitzius: Projektänderung

Im Zuge der Gesamtsanierung der Volksschule Bitzius will der Gemeinderat einen behindertengängigen Personenaufzug einbauen. Diese Aenderung gegenüber dem ursprünglichen Projekt, das von den Stimmberechtigten der Stadt Bern 1996 angenommen wurde, liegt in der Kompetenz des Stadtrats. Der Gemeinderat hat einen entsprechenden Antrag an die Geschäftsprüfungskommission weitergeleitet.

inf. In der Volksabstimmung vom 10. März 1996 haben die Stimmberechtigten der Stadt Bern dem Baukredit von 9,5 Millionen Franken für die Gesamtsanierung des Volksschulhauses Bitzius zugestimmt. Die Sanierungsarbeiten sind zum heutigen Zeitpunkt weitestgehend abgeschlossen. Seit der Planung für die Gesamtsanierung haben sich die Ansprüche an die Behindertengängigkeit der Schulen geändert. Heute besteht die Zielsetzung, Kindern mit körperlicher Behinderung den Besuch in der Regelschule zu ermöglichen und damit eine integrative Schulung zu gewährleisten. Neben diesem selbstverständlichen Grundsatz ist es jedoch ebenso wichtig, diesen Kindern den Schulbesuch in ihrem Quartier zu ermöglichen, um bestehende soziale Kontakte aufrecht zu erhalten und zu stärken.

Die Integration gehbehinderter Schülerinnen und Schüler kann im fünfgeschossigen Bitziusschulhaus nur mit Hilfe eines Aufzugs erreicht werden. Es ist geplant, den Lift an der Aussenfassade zu montieren. Dadurch geht im Innern des Schulhauses kein Raum verloren.

Die Kostenschätzungen für den Einbau des behindertengängigen Personenaufzugs betragen rund 400'000 Franken. Die Realisierung des Projekt kann aus heutiger Sicht im Rahmen des 1996 bewilligten Kredits (9,5 Millionen Franken) erfolgen.

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile