Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

27. Februar 2002 | Gemeinderat, Direktionen

Planung Rehhag geht in die öffentliche Auflage

inf. Der Gemeinderat hat beschlossen, den Zonenplan und die Überbauungsordnung Rehhag öffentlich aufzulegen. Das Planungsgebiet umfasst die Parzelle der Ziegelei Rehhag zwischen Moosweg, Rehhagstrasse und Rehhagwald. Die Planung besteht aus einem Zonenplan mit Zonenvorschriften, sowie aus einem Überbauungsplan mit Überbauungsvorschriften. Gemäss Zonenplan kommen die Parzelle der Ziegelei Rehhag und ein Teil einer Waldparzelle in eine Abbauzone zu liegen. Die Überbauungsordnung regelt die Rekultivierung und die Wiederaufforstung nach dem erfolgten Lehmabbau.

Mit der Planung Rehhag werden folgende Ziele erreicht:

  • Festlegung von Schutzgebieten (Biotop, Geotop und Südhang mit Eichengruppe).
  • Schaffung einer ökologischen Ausgleichsfläche, die das Rehhaghölzli mit dem Stegenwald vernetzt und als kommunales Naturschutzgebiet bezeichnet wird.
  • Schaffung eines öffentlichen Aussichtspunkts mit "Brätliplatz" an der vorderen Waldecke.
  • Realisierung eines Spazierwegs für eine kleine Rundwanderung von etwa zwei Kilometern Länge.
  • Schaffung eines durchgehenden Fuss- und Velowegs vom Moosweg zum Kleefeld.
  • Ausdehnung des Abbaugebiets in den Wald.
  • Schaffung von Erweiterungsmöglichkeiten für den Betrieb (heute15 Arbeitsplätze).
  • Ermöglichung von Sport- und Freizeitbauten und -anlagen als Folgenutzung.
  • Die Planung Rehhag wird voraussichtlich von anfangs März bis anfangs April 2002 öffentlich aufgelegt. Die Volksabstimmung ist für September 2002 vorgesehen.

    Informationsdienst der Stadt Bern

    Weitere Informationen.

    Archiv

    Fusszeile