Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

5. April 2002 | Gemeinderat, Direktionen

Ohne Halt .........bis zur Gleichstellung

Ein Aktionstram der Fachstelle für die Gleichstellung von Frau und Mann der Stadt Bern fährt vom 5. April bis Ende Juni 2002 auf der Linie 5.

Seit heute morgen verkehrt ein von der Fachstelle für die Gleichstellung von Frau und Mann der Stadt Bern realisiertes Aktionstram auf der Linie 5. Die Tramkampagne steht unter dem Motto "Gleichstellung auf der ganzen Linie!". Im Aktionstram liegen dazu Informationsflyers auf, in Trams und Bussen auf dem ganzen Verkehrsnetz machen Hängeplakate auf Umsetzungsdefizite in der Gleichstellung aufmerksam. Fahrgäste sowie Passantinnen und Passanten werden auf Themen wie z.B. Lohngleichheit, Berufswahl, partnerschaftliche Arbeitsteilung angesprochen und zum Mitmachen aufgerufen. Die Idee für ein Gleichstellungstram entstammt einem Postulat von Stadträtin Doris Schneider, das vom Stadtrat im letzten Jahr erheblich erklärt wurde. Umgesetzt wurde sie von der Fachstelle für die Gleichstellung von Frau und Mann der Stadt Bern. Gestaltet hat das Tram die Berner Künstlerin Esther van der Bie. Was zeigt das Tram? Es ist mit Fotos und Slogans bedruckt, die auf aktuelle Geschlechterbilder in Medien und Werbung Bezug nehmen. Sie werfen Streiflichter auf, Situationen, mit denen Frauen und Männer heute in der Familie, im Alltag und im Berufsleben konfrontiert sind, inszenieren neu gewonnene Freiheiten, aber auch den Preis, den Frauen dafür noch zahlen müssen. Auf humorvolle und doppelbödige Weise zeigt das Tram Bilder und Texte, die stutzig machen, die einen kurzen Moment zum Innehalten, zum Nachdenken und zum Umdenken anregen sollen. Finanziert wurde das Gleichstellungstram dank der Unterstützung durch die Präsidialdirektion der Stadt Bern (Abteilung Kulturelles, Fachstelle für die Gleichstellung von Frau und Mann), das Amt für Kultur des Kantons Bern, das Bundesamt für Kultur und die Schweizerische Mobiliar. BERNMOBIL hat das Tram für die drei Monate kostenlos zur Verfügung gestellt. Das Aktionstram fährt auf der Linie 5 als normales Kurstram. Es kann aber auch für Extrafahrten bei BERNMOBIL (Tel. 031 321 86 21, E-mail: extrafahrt@bernmobil.ch, www.bernmobil.ch reserviert werden. Postkarten mit Fotos der Tramkampagne, der Informationsflyer sowie die Tramhängeplakate können bei der Fachstelle für die Gleichstellung von Frau und Mann der Stadt Bern bezogen werden (Tel. 031 321 62 92, E-mail: gleichstellung@bern.ch

Fachstelle für die Gleichstellung von Frau und Mann

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile