Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

11. April 2002 | Gemeinderat, Direktionen

Wie weiter mit den Berner Innenstadtplätzen?

Der Gemeinderat unterbreitet dem Stadtrat eine Kreditvorlage für Instandstellungs- und Gestaltungsmassnahmen auf dem Waisenhausplatz nach Abschluss der Metroerweiterung. Gleichzeitig sollen Werkleitungen erneuert und ein neues Verkehrsregime eingeführt werden.

Mit der Inbetriebnahme der 140 neuen Parkplätze im erweiterten Metroparking unter dem Waisenhausplatz muss die gleiche Anzahl oberirdischer Parkplätze in der Altstadt aufgehoben werden. Der Gemeinderat hat beschlossen, dass dies in erster Linie auf dem Waisenhausplatz (36 Plätze) und auf dem Bundesplatz (95 Plätze) geschehen soll; die restlichen 9 Parkfelder werden in anliegenden Gassen aufgehoben.

Für beide Plätze eröffnet sich dadurch die Möglichkeit, die seit langem angestrebte Umgestaltung und Umnutzung an die Hand zu nehmen.

Auf dem Waisenhausplatz müssen die Gestaltungsmassnahmen aus finanziellen Gründen vorerst auf einfache Belagsarbeiten, Aufschiftungen und Neumöblierungen mit Bänken, Pflanzenkübeln, etc. beschränkt werden. Gleichzeitig sind Werkleitungen zu erneuern. Eingeführt werden kann auch ein neues Verkehrsregime, das die Funktion des Platzes als Ort vielfältiger öffentlicher und privater Nutzungen begünstigt. Alle vorgesehenen Massnahmen orientieren sich am Gesamtprojekt für die Neugestaltung des Bärenplatzes und des Waisenhaushausplatzes im Sinne der 1988 angenommenen Volksinitiative "I läbti gärn im Härz vo Bärn".

Für den Bundesplatz wird zurzeit das Bauprojekt auf der Grundlage des Gestaltungsvorschlags erarbeitet, der 1991 / 92 im nationalen Projektwettbewerb mit dem 1. Preis ausgezeichnet worden ist. Die eigentlichen Gestaltungsmassnahmen können schwergewichtig mit Beiträgen Dritter finanziert werden, was die Realisierung des Projekts Bundesplatz für die Stadt trotz der angespannten Finanzlage ermöglicht. Es ist vorgesehen, dem Stadtrat das Projekt und den Baukreditantrag noch in diesem Jahr zu unterbreiten.

Direktion für Planung, Verkehr und Tiefbau

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile