Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

18. November 2002 | Gemeinderat, Direktionen

Neues Notschlafangebot im Fischermätteli

Aufgrund der zunehmenden Zahlen von Personen ohne feste Wohnsituation eröffnet die Stiftung Contact im Auftrag der Direktion für Soziale Sicherheit der Stadt Bern zwischen 1. Dezember 2002 und 31. März 2003 in der Zivilschutzanlage Fischermätteli ein Notschlafangebot im Umfang von maximal 10 Betten. Dank diesem Angebot können obdachlose Drogenabhängige die Nacht an einem warmen Ort unter permanenter Aufsicht verbringen.

Die Notschlafstelle öffnet täglich abends um 23 Uhr und wird morgens um 10 Uhr geschlossen. Während der Öffnungszeiten ist immer mindestens eine Betreuungsperson anwesend. Der Konsum von illegalen Drogen und Alkohol ist untersagt. Der Eintritt in die Zivilschutzanlage ist während der Nacht jederzeit möglich. Wer jedoch die Notschlafstelle verlässt, hat in derselben Nacht keinen Zutritt mehr.

Direktion für Soziale Sicherheit

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile