Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

15. Januar 2003 | Gemeinderat, Direktionen

Kredit zur Sanierung der Lehnenviadukte Postgasshalde / Brunngasshalde

Die Tragkonstruktionen der Lehnenviadukte an der Post- und Brunngasshalde weisen bekanntlich schwere Mängel und Schäden auf. Diese müssen aus Sicherheitsgründen rasch behoben werden. Der Gemeinderat hat nun einen Sanierungskredit-Antrag von 4,88 Millionen Franken an die Planungs- und Verkehrskommission zuhanden Stadtrat weitergeleitet.

inf. Im Hinblick auf die Zulassung von 40-Tonnen-Lastwagen wurde die Tragsicherheit der Brücken in der Stadt Bern überprüft. Bei der Lehnenkonstruktion an der Postgasshalde / Brunngasshalde wurden Bauwerksmängel vorgefunden, die so gravierend sind, dass selbst für 28-Tonnen-Fahrzeuge die erforderliche Tragkraft nicht mehr nachgewiesen werden kann. Bauliche Instandsetzungsmassnahmen zur Sicherung der Tragfähigkeit sind deshalb unumgänglich. <p>Die im Sanierungsprojekt vorgesehenen Verstärkungs- und Erhaltungsmassnahmen ändern am grundsätzlichen Konzept der Lehnenviadukte nichts. Die Wiederherstellung der Tragsicherheit wird durch den Einbau von 14 massiven Betonplatten erreicht. Die Hauptarbeiten der Sanierung dauern rund 7 Monate. In dieser Zeit bleibt auf der Postgasshalde und der Brunngasshalde eine Fahrspur (ausser für den privaten Schwerverkehr) stadtauswärts offen. Die Zu- und Wegfahrt zum beziehungsweise vom Rathausparking bleibt gewährleistet.

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile