Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

30. Juni 2003 | Gemeinderat, Direktionen

Intensivbauphase Casinoplatz

Vom 2. Juli bis 10. August 2003 gehört der Casinoplatz fast ausschliesslich den Baumaschinen. Die Erweiterung des Casinoparkings erfordert eine Intensivbauphase. Der Casinoplatz und die Kirchenfeldbrücke werden für den Individualverkehr gesperrt, der öffentliche Verkehr wird zeitweise umgeleitet.

Seit 9. September 2002 wird an der Erweiterung des Casinoparkings gearbeitet. Das Parking wird in Deckelbauweise errichtet: Wie bei einer umgestülpten Kiste wurden zuerst die Seitenwände mit Bohrpfählen in den Baugrund gesetzt. Während der Sommerferien wird im Rahmen einer Intensivbauphase der ganze Platz aufgerissen und die Parkingdecke auf die Seitenwände gelegt. Gleichzeitig erneuert BERNMOBIL die Tramgleise auf dem Theaterplatz.

Der Casinoplatz und die Kirchenfeldbrücke werden vom 2. Juli bis voraussichtlich 10. August 2003 für den Individualverkehr gesperrt. Wer mit dem Auto in die untere Altstadt fahren oder diese verlassen will, sollte über die Nydeggbrücke fahren. Die Postgass- / Brunngasshalde ist wegen Bauarbeiten nur vom Bollwerk abwärts in Richtung Nydegg befahrbar. Die Fussgänger- und Fahrradverbindungen um den Casinoplatz und über die Kirchenfeldbrücke sind gewährleistet.

Das Casinoparking bleibt während der ganzen Intensivbauphase geöffnet. Die Zufahrt erfolgt ausschliesslich über den Bundesplatz.

Die Tramlinien 3 und 5 werden vom 5. Juli bis 10. August 2003 ab Bahnhof Bern in Richtung Saali bzw. Ostring auf Busbetrieb umgestellt. Die Endhaltestelle der RBS-Linie G wird auf die Kirchenfeldbrücke vor das Casino verschoben. Das "blaue Bähnli" bedient in den Sommerferien alle Tramhaltestellen von BERNMOBIL zwischen Zytglogge und Egghölzli. Vom 5. bis 8. Juli 2003 ist der Casinoplatz auch für sämtliche öffentlichen Verkehrsmittel gesperrt: Die Ersatzbusse der Tramlinien 3 und 5, die Busse der Linie 19 vom Bahnhof nach Elfenau und der Moonliner M4 nach Worb / Allmendingen werden in diesen 4 Tagen über die Monbijoubrücke umgeleitet. Anschliessend sind der Casinoplatz und die Kirchenfeldbrücke für die Busse von BERNMOBIL wieder befahrbar, die Umstellung auf Busbetrieb bedingt allerdings lokale Verschiebungen von Haltestellen. Vom 21. Juni bis 19. Juli 2003 liegt in den Trams und Gelenkautobussen von BERNMOBIL und der RBS-Linie G ein Informationsblatt zum öffentlichen Verkehr mit detaillierten Angaben zu den Routen und der Haltestellenbedienung der betroffenen Linien auf. Es empfiehlt sich, für Fahrten mit den betroffenen Linien genügend Zeit einzuplanen.

Nach der Intensivbauphase bis ca. Ende 2004 werden die Parkinggeschosse unterirdisch ausgebaut. Da die Baustelle auch oberirdisch Raum benötigt, erfolgt die Umgestaltung des Casinoplatzes erst im Herbst 2004. Einen ersten Vorgeschmack auf den "roten Platz" wird aber der Bereich zwischen den Tramgleisen liefern, wo der leicht rötliche Beton bereits während der Intensivbauphase eingebracht wird. Die Erweiterung des Casinoparkings kostet rund 27 Mio. Franken, die Umgestaltung des Casinoplatzes weitere 3 Mio. Franken. Das Parking wird durch die Autohalle Kasinoparking AG gebaut, an welcher die Stadt Bern mit 52 % beteiligt ist.

Detaillierte Informationen zur Intensivbauphase am Casinoplatz und zur Umleitung des öffentlichen Verkehrs finden sich auf www.bern-baut.ch, www.bernmobil.ch und www.rbs.ch. Auskünfte erteilt auch die "BauStelle" der Planungs- und Baudirektion der Stadt Bern, T 031 321 77 77.

Tiefbauamt der Stadt Bern/Autohalle Kasinoplatz AG

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile