Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

26. November 2003 | Gemeinderat, Direktionen

Neue Einbürgerungskommission gewählt

Nach der Annahme des neuen Einbürgerungsreglements der Stadt Bern durch die Stimmberechtigten im Mai 2003 entscheidet neu der Gemeinderat über das Bürgerrecht. Die Vorberatung der Einbürgerungsgesuche wird einer ständigen Kommission übertragen, deren Mitglieder der Gemeinderat nun gewählt hat.

inf. Die neue Einbürgerungskommission ist eine ständige, vorberatende Kommission ohne Entscheidbefugnis und besteht aus 9 Mitgliedern. Ihre Zusammensetzung, Aufgaben und Befugnisse sind in der Kommissionenverordnung festgehalten. Die hierfür notwendige Teilrevision der Verordnung hat der Gemeinderat auf den 1. Februar 2004 in Kraft gesetzt.

Den Vorsitz der Kommission übernimmt von Amtes wegen die Direktorin für öffentliche Sicherheit, Gemeinderätin Ursula Begert. Per 1. Februar 2004 hat der Gemeinderat die folgenden 8 Personen als Kommissionsmitglieder gewählt:
Hans Bösch, Sekundarlehrer
Ursula Rudin, Architektin/baubiologische Beraterin
Magdalena Ryter-Kennel, Hausfrau
Jürg Schertenleib, Jurist
Martin Seewer, Geograph
Nuran Serifi-Emro, Detailhandelsangestellte
Leela Thudianplackal-Kallumkal, Krankenschwester
David Zampini, Betriebswirtschafter

Mit beratender Stimme nehmen zudem der Polizeiinspektor und der Leiter des Bürgerrechtsdienstes an den Kommissionssitzungen teil.

Für die Bewirtschaftung des Kommissionssekretariats und die Bezahlung der Sitzungsgelder hat der Gemeinderat 25'000 Franken gesprochen.

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile