Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

14. Januar 2004 | Gemeinderat, Direktionen

Lebensmittelkontrolle 2003

Die Stadt Bern zählte im Jahr 2003 1 695 kontrollpflichtige Lebensmittelbetriebe und 19 Trinkwasserversorgungen. Gegenüber 2002 bedeutet dies eine Zunahme um 35 Betriebe, hauptsächlich zurückzuführen auf die Zunahme von Betrieben für die schnelle Verpflegung. Die Beanstandungsquote hielt sich mit 34% im Rahmen des Vorjahrs. 9,5% der Beanstandungen (betreffend 3,1% der total kontrollierten Betriebe) mussten als erheblich eingestuft werden.

Die meisten Mängel betrafen den richtigen Umgang mit Lebensmitteln sowie deren Zustand und die nicht vorhandene oder nicht dem Betrieb angepasste Qualitätssicherung / Selbstkontrolle. Die Gründe liegen zum Teil in der ungenügenden Aus- und Weiterbildung der Betriebsverantwortlichen und des Personals oder an mangelnden Sprachkenntnissen. Oft liegt der Grund aber auch am fehlenden Willen, die gesetzlichen Vorgaben einzuhalten.

Aufgrund von Beanstandungen mussten 21 Betriebsverantwortliche angezeigt werden. Diese wurden vom Richter verurteilt. Für die Betriebe mit einer Gastgewerbebewilligung erliess die Bewilligungsbehörde 8 Ermahnungen. Bei 4 Betrieben wurde dem Verantwortlichen die Betriebsbewilligung entzogen. über 3 Entzugsanträge wurde noch nicht entschieden.

Weitere Informationen unter:

www.bern.ch/umweltschutz

Direktion für Bildung, Umwelt und Integration/Lebensmittelinspektorat

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile