Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. Januar 2004 | Gemeinderat, Direktionen

Eröffnung des Kinderhauses Breitenrain

Mit der Eröffnung des Kinderhauses Breitenrain mit 56 Plätzen verfügt das Jugendamt der Stadt Bern abgesehen von den Tagesschulen über die grösste Einrichtung der familienergänzenden Tagesbetreuung in der Stadt Bern. Das Kinderhaus ist aus einem Zusammenschluss der Kindertagesstätte Breitenrain und der Aussengruppe der Kindertagesstätte Lorraine entstanden. Das Haus am Stockerenweg, bei dem es sich um eine Gewerbeliegenschaft handelt, ermöglicht die Schaffung von 20 zusätzlichen Betreuungsplätzen zu den bisher 36 Plätzen. Das Kinderhaus betreut Kinder im Alter von 3 Monaten bis 15 Jahren.

Wie Gemeinderätin Therese Frösch anlässlich einer Medienorientierung betonte, ist die Eröffnung des Kinderhauses Breitenrain ein weiterer Meilenstein beim Ausbau der familienergänzenden Tagesbetreuung. In der Stadt Bern werden heute rund 4500 Kinder in den verschiedenen Einrichtungen wie Kindertagesstätten, Tagesstätten für Schulkinder und Tagesschulen betreut. Das sind gut 30 Prozent der in Bern wohnhaften Kinder im Vorschul- und Schulalter. Damit steht die Stadt Bern im Vergleich zu anderen Deutschschweizer Städten sehr gut da.

Dank der grossen Anstrengungen der Stadt Bern mit dem kontinuierlichen Ausbau der Betreuungsplätze in den vergangenen Jahren sinkt die Warteliste für Plätze stetig. Für Kinder ab ca. 3 – 4 Jahren und vor allem für Kinder im Schulalter stehen innert vernünftiger Frist – d.h. in höchstens 6 Monaten – Plätze zur Verfügung. Schwieriger ist die Situation nach wie vor bei Säuglingen und Kleinkindern. Hier ist die Nachfrage immer noch sehr gross und die Wartefristen sind lang.

Das Jugendamt verfügt auch 2004 über die finanziellen Mittel um wiederum mindestens 40 neue Plätze schaffen zu können. Neben dem Ausbau bestehender Einrichtungen mit einzelnen zusätzlichen Plätzen eröffnen folgende Einrichtungen neue Angebote, die von der Stadt Bern mitfinanziert werden:

  • Eine zusätzliche Waldgruppe der Kindertagestätte Murifeld
  • Eine Kindertagesstätte in der Villa Stucki
  • Eine Tagesstätte für Schulkinder der Stiftung Elfenau.

Rund 10 Plätze mit Schwergewicht auf Säuglinge und Kleinkinder werden zudem in den nächsten Wochen öffentlich ausgeschrieben.

Neben dem weiteren Ausbau der Betreuungsplätze soll 2004 ein neues Tagesstättenreglement sowie ein neuer einkommensabhängiger Elterntarif eingeführt werden. Zudem wird die Informationsstelle für Jugendfragen an der Predigergasse 4a im Sommer 2004 mit einer Anlaufstelle für die Bevölkerung für Fragen im Zusammenhang mit der familienergänzenden Tagesbetreuung ausgebaut. Eine neue Homepage "Kinderbetreuung" wird dieses neue Angebot auch virtuell ergänzen.

Direktion für Soziale Sicherheit/Jugendamt

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile