Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

19. Mai 2004 | Gemeinderat, Direktionen

Lärmschutz an Stadtstrasse in drei Stadtteilen

inf. Im Rahmen der Lärmschutzmassnahmen sollen auch im laufenden Jahr an verschiedenen Stadtstrassen Schallschutzfenster eingebaut werden. Es betrifft dies ausschliesslich Wohnbauten am Basisnetz der Weissenstein-, Seftigen-, Morillon-, Kirchenfeld-, Thun- und Laubeggstrasse sowie am Ost- und Nordring. Der Gemeinderat beantragt hierfür dem Stadtrat einen Ausführungskredit von sieben Millionen Franken.

Von den ursprünglich erforderlichen Sanierungsmassnahmen im Wert von rund 80 Millionen Franken konnten mit den bisher vom Stadtrat bewilligten Mehrjahresplänen rund 25 Prozent der Strecken am Basisnetz mit Alarmwertüberschreitungen bearbeitet werden. Nach Abschluss des vorliegenden Pakets erhöht sich dieser Anteil auf rund 33 Prozent. Um die danach noch verbleibenden Sanierungen mit Kosten von zirka 50 Millionen Franken bis zum Ablauf der Sanierungsfrist im Jahr 2018 zu bewältigen, ist eine etappierte Ausführung mit Tranchen von mindestens 3 Millionen Franken pro Jahr geplant.

Das diesjährige Paket enthält keine Fenstereinbau-Projekte in den Stadtteilen II und VI. Dort sind unabhängig vom Projekt verkehrsberuhigende Massnahmen im Zusammenhang mit der Realisierung des Neufeldzubringers und den flankierenden Massnahmen zur Planung Brünnen vorgesehen.

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile