Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

31. März 2005 | Gemeinderat, Direktionen
Medienmitteilungsnummer 9

Unterschiedliche Entwicklung der Ausländergruppen

In den vergangenen fünf Jahren hat sich die Zahl der Deutschen in der Stadt Bern von 2 248 Personen um rund zwei Drittel auf 3 738 Personen erhöht. Im gleichen Zeitraum ist die Zahl der Personen aus Italien und Spanien um je rund 800 Personen zurückgegangen. Eine ähnliche Zunahme, allerdings absolut gesehen auf einem tieferen Niveau, verzeichnen Österreich und Frankreich. Die Zahl der Personen aus den Staaten des ehemaligen Jugoslawien und aus der Türkei ist in den fünf Jahren praktisch stabil geblieben. Eine starke Zunahme weisen die Personen aus Sri Lanka und dem übrigen Ausland auf. Auch die Zahl der Portugiesinnen und Portugiesen hat, wenn auch in geringerem Masse, zugenommen. Im gesamten ist die Zahl der Ausländerinnen und Ausländer zwischen Ende 1999 und Ende 2004 um knapp 8 % gestiegen.

Wie verteilen sich die Personen deutscher Nationalität auf das Stadtgebiet? Bereits 1999 wurde die grösste Zahl von Personen deutscher Nationalität im Stadtteil Mattenhof-Weissenbühl festgestellt. Bis 2004 weist ebenfalls dieser Stadt-teil die grösste Zunahme an Deutschen auf (87 % bei gesamtstädtisch 66 %). Unterdurchschnittlich ist die Zunahme der Personen deutscher Nationalität in der Innenstadt und im Stadtteil Bümpliz-Oberbottigen.

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei Troff document (with manpage macros)Unterschiedliche Entwicklung der Ausländergruppen 20.04.2006 18.3 KB

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile