Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

18. Mai 2005 | Gemeinderat, Direktionen

Erweiterung der Volksschule Sonnenhof

Für die Erweiterung der Volksschule Sonnenhof hat der Gemeinderat eine Baukreditvorlage von 4,5 Millionen Franken zu Lasten der Investitionsrechnung der Stadtbauten Bern genehmigt.

inf. In einem längerfristigen Sanierungsprogramm werden die Volksschulhäuser der Stadt Bern sukzessive in Stand gesetzt und den Bedürfnissen angepasst. Nun soll das Volksschulhaus Sonnenhof an der Jolimontstrasse erweitert werden. Diese Erweiterung ist zusammen mit der Sanierung der Volksschule Laubegg Teil des Gesamtkonzepts Schulraumplanung Bern Ost.

 

Zur Zeit können die Raumbedürfnisse der Volksschule Sonnenhof nur teilweise durch die Zumietung von Unterrichtsräumen abgedeckt werden. Gruppenräume fehlen in der Schulanlage gänzlich. Das zweigeschossige Gebäude verfügt weder über einen Lift noch über behindertengängige Toiletten. Auch die Blitzschutzanlage und die Brandabschnitte entsprechen nicht mehr den Vorschriften.

 

Das Bauprojekt umfasst deshalb folgende Vorhaben:

       Erweiterung der Hauptnutzfläche um 427.5 Quadratmeter durch einen Neubau

       Einbau eines Lifts

       Einbau von behindertengängigen Toiletten

       Instandsetzung der Brandsicherheit

 

Geplant ist, die Bauarbeiten im September 2005 zu beginnen und bis im August 2006 abzuschliessen.

Informationsdienst

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile