Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

23. Mai 2005 | Gemeinderat, Direktionen

Aus Drogenpolitik wird Suchtpolitik: Überarbeitung des Strategiepapiers Drogenpolitik aus dem Jahr 1991

Die Drogenpolitik der Stadt Bern basiert auf einem Strategiepapier aus dem Jahr 1991. Die drogenpolitischen Strategien sind heute teilweise überholt oder nicht mehr angebracht. Die Direktion für Bildung, Soziales und Sport überarbeitet deshalb diese Strategien mit dem Ziel, eine Suchtpolitik zu erarbeiten, in der sowohl die Problematik der Süchte mit illegalen als auch mit legalen Substanzen bzw. der substanzunabhängigen Süchte wie Magersucht, Glücksspielsucht enthalten sind.

Für die Überarbeitung wurde eine interdirektionale Projektgruppe eingesetzt, in der auch Fachinstitutionen aus dem Suchtbereich vertreten sind. Die Projektgruppe steht unter der Leitung von Regula Müller, Leiterin Fachstelle Drogenkoordination.

Direktion für Bildung, Soziales und Sport

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile