Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

14. Juli 2005 | Gemeinderat, Direktionen

Gesamtsanierung Kramgasse/Gerechtigkeitsgasse

Jetzt beginnt die konzentrierte Bauphase

Am 16. Juli tritt die Gassensanierung in die „heisse“ Phase: In konzentrierter Bauweise werden die Fahrbahn erneuert und der bisher überdeckte Stadtbach teilweise sichtbar gemacht. Kramgasse und Gerechtigkeitsgasse bleiben bis am 22. Oktober für jeglichen Verkehr gesperrt. Die Vereinigten Altstadtleiste nutzen die Gassensperre für zahlreiche Aktionen und Events.

Die Arbeiten beginnen an der Nydegg und rücken Richtung Zytglogge vor. Gearbeitet wird montags bis freitags von 7.00 – 17.30 Uhr, in Ausnahmefällen bis 20 Uhr oder samstags. Von Juli bis September wird die nördliche Gassenseite (Seite Rathaus) saniert, während die südliche frei bleibt für den Baustellenverkehr und die Rettungsdienste. Ab September ist es umgekehrt

Nach Abschluss der Gassensanierung soll in der Unteren Altstadt eine Begegnungszone mit Tempo 20 und Fussgängervortritt eingeführt werden. Damit verbunden ist ein neues Verkehrs- und Parkplatzregime.

 

Totalsperre 16. Juli – 22. Oktober

Kramgasse und Gerechtigkeitsgasse sind ab Samstag, 16. Juli, für jeglichen Verkehr gesperrt. Auf der Kreuzgasse sowie auf den Verbindungen Hotelgasse–Zibelegässli und Postgasshalde–Nydegggasse–Junkerngasse ist die Durchfahrt im Normalfall gewährleistet. Auf der Kreuzgasse gilt Einbahnverkehr vom Münster Richtung Rathaus. Der Engpass Postgasshalde / Postgasse für Busse und Lastwagen wird mit einer Lichtsignalanlage geregelt. In der Rathausgasse und in der Junkerngasse bleibt die umgekehrte Einbahn bestehen. Velos sind in allen Einbahnstrassen im Gegenverkehr zugelassen.

Während der Intensivphase wird auch die Pflästerung beim Zytglogge erneuert. Aus diesem Grund müssen die Hotelgasse und das Zibelegässli während vier Wochen (voraussichtlich im September) ebenfalls gesperrt werden. Vor- und nachher sind sie wie gewohnt befahrbar. Im Verlauf der Intensivphase (Mitte August und Anfang September) wird auch die Kreuzgasse zweimal während einer Woche gesperrt sein.

 

Bus fährt über die Schütte

Die Buslinien 12 (Länggasse–Schosshalde / Zentrum Paul Klee) und 30 (Bahnhof–Marzili) sowie der Moonliner M3 (Ostermundigen) verkehren via Kornhausplatz–Grabenpromenade–Brunngasshalde–Postgasshalde–Nydeggbrücke. Beim Rathausparking wird eine provisorische Haltestelle eingerichtet. Als Ersatz für die Haltestelle „Zytglogge“ wird die Haltestelle der Linien 9 und 10 am Kornhausplatz bedient.

Die Anlieferung der Geschäfte erfolgt, soweit möglich, über die rückwärtigen Gassen (Münstergasse / Junkerngasse bzw. Rathausgasse / Postgasse) oder durch die Lauben. In Ausnahmefällen können mit der Bauleitung Lieferungen via Baustelle vereinbart werden. Die Zufahrten für Feuerwehr, Sanität und Polizei sind über die jeweils freie Fahrbahn der Hauptgassen gewährleistet.

Für Fussgängerinnen und Fussgänger sind die Lauben jederzeit uneingeschränkt benutzbar. An den Gassenenden sowie an ein bis zwei Stellen in der Gassenmitte sind Querungen möglich.

 

Informations-Zentrum im Gespensterhaus

Im Gespensterhaus an der Junkerngasse 54 ist ein Informationszentrum zur Gassensanierung eingerichtet. Es dient als Startpunkt für Baustellenführungen (Anmeldung für Gruppen: Tel. 031 321 77 77). Auf dem Rathausplatz steht weiterhin ein Informations-Container, der während der Arbeitszeiten zugänglich ist. Weitere Informationen finden sich unter www.bern-altstadt.ch oder www. bern-baut.ch

 

 

 

Die Altstadt lebt – trotz Baustelle!

 

Während der Gassensperre laden die Vereinigten Altstadtleiste zu verschiedenen Veranstaltungen in die Untere Altstadt ein:

16. Juli:                  

Luftfüssler-Zmorge: Einweihung der „Luftfüssler“ am 600 m langen Zmorgetisch in den gesperrten Gassen.

13. August:             

Badeplausch: Zahlreiche Planschbecken und Liegestühle für Kinder und Erwachsene lassen Ferienstimmung aufkommen und verwandeln die Altstadt-Baustelle in einen grossen Strand.

17. September:        

Schlaraffenland: Die Geschäfte und Betriebe der Kram- und Gerechtigkeitsgasse tischen allerhand Gluschtigs auf und laden ein zum kulinarischen Parcours durch die Gassen.

21. / 22. Oktober:    

Gassenöffnungsfest: Effektvoll gestaltete Lichtfelder der Berner Künstlerinnen Johanna Huguenin-Schreier und Anna-Maria Lebon zaubern am Freitagabend eine poetische Atmosphäre in die Altstadt. Dedn ganzen Samstag über erfüllen Musik, Tanz, Theater und Kunst die neu gepflästerten Gassen mit Leben.

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile