Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

15. September 2005 | Gemeinderat, Direktionen

Neuer Schulversuch Bern West

Die Erziehungsdirektion des Kantons Bern hat im Einvernehmen mit dem Schulamt der Stadt Bern für Bern West den neuen Schulversuch „Erweiterte Beurteilung im Schul-kreis Stapfenacker/Brünnen“ bewilligt. Er wird ab 1. August 2006 laufen und voraussichtlich bis zum Ende des Schuljahrs 2017/18 andauern.

Das Projekt hat zum Ziel,

  • abzuklären, inwiefern sich die erweiterte (verbale) Beurteilung für die Integration der Schülerinnen und Schüler eignet;
  • das Know-how an dieser Schule aus dem Schulversuch 1987 – 2006 (erweiterte verbale Beurteilung und spezielle Massnahmen im heilpädagogischen Bereich) zu erhalten und zu fördern;
  • eine erweiterte Beurteilung als Anpassung an die Heterogenität der Schulklassen zu konzipieren.


Im Rahmen eines Beurteilungskonzepts je für das 1. – 6., das 7. – 8. und für das 9. Schuljahr wird der Versuch abklären, ob an der Volksschule eine Beurteilung, in welcher die herkömmlichen Noten durch verbale, lernzielorientierte Aussagen ersetzt werden, für ein erfolgreiches Lernen der Schülerinnen und Schüler sowie für die Laufbahnentscheide durchführbar und von Vorteil ist. Insbesondere soll der Versuch aufzeigen, inwiefern die erweiterte verbale Beurteilung die integrative Schule begünstigen kann.

Die Projektleitung liegt bei der Abteilung Bildungsplanung und Evaluation der Erziehungsdirektion, welche den Versuch wissenschaftlich-pädagogisch begleitet und evaluiert.

Die Teilnahme am Schulversuch ist für die Schülerinnen und Schüler freiwillig und abhängig vom Entscheid der Eltern oder Erziehungsberechtigten. Falls Schülerinnen und Schüler am Schulversuch nicht teilnehmen möchten, steht ihnen der Besuch einer benachbarten Schule offen.

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile