Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

31. Januar 2006 | Gemeinderat, Direktionen

Das Untersuchungsrichteramt und die Staatsanwaltschaft teilen mit:

Ermittlungen nach sexuellem Übergriff auf Prostituierte abgeschlossen

Im Mai 2005 wurde eine Prostituierte im Bereich der Kleinen Schanze durch einen Freier zum Oralverkehr gezwungen, indem er ihr ein Messer an den Hals hielt. Die Frau konnte den Freier mit einem Pfefferspray in die Flucht schlagen und blieb unverletzt.

Nach Abschluss der Ermittlungen wird ein 39-jähriger Schweizer dringend der Tat verdächtigt. Dieser befindet sich aufgrund früherer Sexualdelikte seit mehreren Jahren in Verwahrung, für welche die Freiburger Strafvollzugsbehörden administrativ zuständig waren, bzw. sind. Am fraglichen Abend hielt er sich unerlaubterweise ohne Begleitung in der Stadt Bern auf. Der Mann bestreitet die Tat. Er wird wegen sexueller Nötigung an das urteilende Gericht überwiesen werden.

Untersuchungsrichteramt III Bern-Mittelland
Staatsanwaltschaft III Bern-Mittelland

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile