Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

26. Januar 2006 | Gemeinderat, Direktionen

Passerelle Aarbergergasse bis Ende 2006 neu gebaut

Die Passerelle über das Bollwerk, welche ursprünglich als provisorische Verbindung von der Aarbergergasse zur grossen Schanze und zum Länggassquartier gebaut wurde, muss aufgrund ihres schlechten Bauzustandes ersetzt werden. Die Passerelle ist Teil der wichtigen und gut frequentierten Verbindung von der oberen Altstadt zur Grossen Schanze und zum Länggassquartier für Fussgängerinnen und Fussgänger. Sie überbrückt das „Bollwerk“, das zwischen den Sandsteinfassaden der Altstadt und der modernen Glass Stahlarchitektur des Bahnhofkomplexes liegt.

 

Um den statischen als auch den gestalterischen Anforderungen gerecht zu werden und der speziellen, baugeschichtlichen Situation Rechnung zu tragen, hat die Stadt Bern im Sommer 05 drei Ingenieur/Gestalterteams zur Erarbeitung eines Studienauftrags eingeladen. Die Teams haben dem Stadtplanungsamt Ende Oktober 2005 drei sehr unterschiedliche Entwürfe eingereicht, von denen die Jury anschliessend das Projekt vom Team smt ag Ingenieure & Planer / Rolf Mühlethaler Architekturbüro zur Weiterbearbeitung empfohlen hat.

Ausschlaggebend bei der Beurteilung der Projekte war die Einordnung der projektierten Passerelle in die städtebauliche Situation. Die Jury kam zum Schluss, dass dies stärker zu gewichten sei als die Argumente für eine Verbesserung der Wegverbindung in die Länggasse.

 

Das Passerellenprojekt wird mit den Sanierungsarbeiten am Bahnhofplatz koordiniert und soll deshalb rasch umgesetzt werden. Die Erarbeitung des Bauprojektes erfolgt in diesen Tagen, der Brückenbau soll bis Ende Jahr realisiert sein.

Abteilung Kommunikation der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile