Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

27. Januar 2006 | Gemeinderat, Direktionen

Erste Quartierentsorgungsstelle in Bümpliz-Bethlehem eröffnet

Gemeinderätin Regula Rytz hat beim Coop Bau + Hobby Bethlehem die erste Quartierentsorgungsstelle des Stadtteils VI, Bümpliz/Bethlehem in Betrieb genommen. Es ist zugleich das erste Projekt dieser Art zwischen öffentlicher Hand und einem privaten Grossverteiler. Die neuartige Anlage bietet den Anwohnerinnen und Anwohnern einen komfortablen Entsorgungsservice in nächster Nähe.

Die erste Quartierentsorgungsstelle des Stadtteils VI ist in Zusammenarbeit mit dem Grossverteiler Coop entstanden und befindet sich unmittelbar neben dem Coop Bau + Hobby an der Kasparstrasse 7 – 9 in Bethlehem. Dank der Zusammenarbeit von Coop und der Abfallentsorgung der Stadt Bern profitieren die Kunden von einer praktischen Entsorgungsmöglichkeit an einem gut frequentierten Ort in der Nähe eines Wohnquartiers. Die Anlage wurde gemeinsam geplant, Coop beteiligt sich zu einem kleineren Teil an den Erstellungs- und den Betriebskosten.

 

Bei der Quartierentsorgungsstelle Coop Bethlehem können Glas, PET, Kleinmetall, Büchsen/Alu, Papier/Karton und Kunststoffe entsorgt werden. Anwohnerinnen und Anwohner profitieren damit von einem gegenüber den heutigen konventionellen Glaseinwurfstellen ausgebauten Service. Sie erhalten in nächster Nähe eine neuartige, ökologische Entsorgungsanlage, die zudem wirtschaftlich betrieben wird. Es handelt sich um die dritte Einrichtung dieser Art in der Stadt Bern. Im Stadtteil VI sind rund fünf weitere Entsorgungsstellen geplant. Die genauen Standorte stehen noch nicht endgültig fest.

 

 

Teil eines durchdachten Konzepts

Die Stadt befindet sich auf dem Weg zur modernen Abfallentsorgung. Wachsende Abfallmengen, zunehmende Mengen Sondermüll und steigender Kostendruck sind die Herausforderungen, denen die Stadt Bern mit einem flexiblen und durchdachten Abfallentsorgungskonzept begegnet. Hauskehricht und Zeitungen/Karton holt die Kehrichtabfuhr wie bisher ab. Glas- und PET-Flaschen, Büchsen, Metall, Alu, Batterien, Kunststoffe und Papier/Karton können individuell zu einer der 20 Quartierentsorgungsstellen gebracht werden, die in den nächsten Jahren flächendeckend in den Quartieren entstehen. Sonderabfälle, Kleinsperrgut (bis 50 x 50 x 100 cm) und Elektrogeräte können dem ÖkoInfoMobil abgegeben werden. Für grosses Sperrgut, grosse Abfallmengen und praktisch jede Art von Abfall stehen die beiden geplanten Entsorgungshöfe im Norden und im Westen der Stadt Bern zur Verfügung. Und schliesslich gibt es noch den Abholdienst für Grobsperrgut, Anmeldung unter der Telefonnummer 031 321 79 79.

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile