Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

16. Februar 2006 | Gemeinderat, Direktionen

Kurzmitteilungen des Gemeinderats

Der Gemeinderat hat

  • für die Realisierung von Begegnungszonen einen Kredit von 135'000 Franken bewilligt. Der Kredit beinhaltet die Realisierung von 6 Begegnungszonen und die Erfolgskontrolle in diesen Zonen nach einem Jahr. Es handelt sich um die Begegnungszonen Altenbergstrasse Nr. 40 – 60, Falkenweg/Malerweg, Gryphenhübeliweg, Jägerweg Ost (Abschnitt Moserstrasse – Breitenrainstrasse), Jägerweg West (Abschnitt Stockerenweg – Wylerstrasse) und Weidmattweg. Sofern keine Einsprachen eingehen, können die Zonen umgesetzt werden. Mit einer Plakataktion soll in den bestehenden und den neuen Begegnungszonen auf das neue Verkehrsregime aufmerksam gemacht werden.

  • einen Kredit von 500'000 Franken für die Vermarchung und Ersterhebung der Amtlichen Vermessung in einem ersten Teilgebiet der Berner Altstadt bewilligt. Für einzelne Gebiete der Stadt Bern, darunter die Altstadt, stammt die Vermessung noch aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Kosten für die Realisierung des ersten Teilgebiets werden auf 951’000 Franken geschätzt; daran wird sich der Bund mit einem Beitrag von 451'000 Franken beteiligen. Die Arbeiten werden gemäss kantonaler Verordnung über das öffentliche Beschaffungswesen an ein Privatunternehmen vergeben und in den Jahren 2006 bis 2009 ausgeführt.

  • für die Erstellung eines durchgehenden Radstreifens am Bollwerk einen Kredit von 265'000 Franken bewilligt. Der Radstreifen führt stadtauswärts vom Bahnhofplatz zur Lorrainebrücke. Vorgesehen ist die Markierung eines 1.5 Meter breiten Radstreifens auf der bestehenden Fahrbahn im Abschnitt Speichergasse bis Lorrainebrücke. Um den dazu notwendigen Raum zu schaffen, müssen die Mittelinsel und ein Fahrleitungsmast verschoben werden. Dieser Abschnitt soll im Sommer 2006 realisiert werden. Im Abschnitt Neuengasse bis Speichergasse sind die Markierungsarbeiten mit den Abschlussarbeiten „Neuer Bahnhofplatz Bern“ im Jahr 2008 vorgesehen.

  • einen Kredit von 190'000 Franken für die Verlegung des Taxiwarteraums am Bollwerk in die Speicher- und Genfergasse bewilligt. Das Projekt entspricht dem Taxikonzept Masterplan Bahnhof Bern und ist unter Beizug des Taxigewerbes erarbeitet worden.

  • die Teilnahme der Stadtverwaltung an der Mitmach-Aktion „bike to work“ bewilligt. Die Aktion „bike to work“ ist ein Projekt der IG Velo Schweiz. Sie richtet sich an alle Betriebe und ihre Mitarbeitenden in der ganzen Schweiz und findet vom 5. Juni bis 2. Juli 2006 statt. Das Ziel aller Teilnehmenden ist es, während dem Aktionsmonat an mindestens 50 Prozent der persönlichen Arbeitstage das Velo zu benützen.

Abteilung Kommunikation der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile