Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. Februar 2006 | Gemeinderat, Direktionen

Geschützte Arbeitsplätze für Drogen abhängige Sexarbeiterinnen: Abbruch der erfolglosen Standortsuche

Im Rahmen des Projekts „Gegen Gewalt auf dem Drogenstrich“ sprach sich der Gemeinderat 2003 für die Einrichtung von geschützten Arbeitsplätzen für drogen-abhängige Sexarbeiterinnen aus und nahm im Oktober 2003 eine entsprechende Bestimmung in die Prostitutionsverordnung auf. Nach über zweijähriger erfolglo-ser Standortsuche zieht die Direktion für Bildung, Soziales und Sport die Konse-quenzen und bricht die Standortsuche – zumindest vorläufig – ab. Gleichzeitig strebt sie die weitere Optimierung bestehender Angebote in diesem Bereich an: so unterstützt sie die Weiterführung des La Strada-Busses und die Fortsetzung der verlängerten Präsenz von PINTO am Donnerstagabend.

Das Projekt „Gegen Gewalt auf dem Drogenstrich“ besteht aus den vier Schwerpunkten Arbeitsplatz, Bus, Polizeiarbeit und Zusammenarbeit mit Institutionen mit ähnlichem Zielpublikum. Trotz intensiven, direktionsübergreifenden Bemühungen konnte kein geeigneter Standort für geschützte Arbeitsplätze für drogenabhängige Sexarbeiterinnen gefunden werden, welcher den hohen Anforderungen entsprochen und zu einer Verbesserung der Sicherheit der Sexarbeiterinnen beigetragen hätte.

Die Gesamtbilanz des Projekts „Gegen Gewalt auf dem Drogenstrich“ ist trotzdem positiv: die Schwerpunkte Bus, Polizeiarbeit und Zusammen­arbeit mit Institutionen sind umgesetzt. Die Präsenz eines Busses als Rückzugsmöglichkeit für Sexarbeiterinnen ist von ursprünglich einem auf drei Abende ausgeweitet worden; die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen beteiligten Institutionen und mit der Polizei konnte verbessert werden und der Aufbau eines Vertrauensverhältnisses der Sexarbeiterinnen zur Polizei hat Fortschritte gemacht. Auch trägt der verlängerte Einsatz von PINTO am Donnerstagabend zu einer Erhöhung der Sicherheit im entsprechenden Zeitraum bei.

Direktion für Bildung, Soziales und Sport

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile