Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. April 2006 | Gemeinderat, Direktionen

Neue Betreuungsgruppe in der Tagesstätte Lorraine

Die Tagesstätte Lorraine wird erweitert. In den zwei Häusern an der Lorrainestrasse wurden bis anhin ausschliesslich Schulkinder betreut. Nun kommt ein drittes Haus hinzu. Im ehemaligen Wohnhaus an der Lorrainestrasse 43 werden 10 neue Betreu-ungsplätze für Säuglinge und Kleinkinder angeboten. Damit wandelt sich das Tagi Lorraine zur alterübergreifenden Betreuungsinstitution.

Gegründet wurde die Tagesstätte Lorraine im Jahr 1943, also mitten in den Kriegsjahren. Weil viele Männer im Aktivdienst waren, mussten die Frauen an den Arbeitsplätzen in die Bresche springen, viele Kinder verbrachten den Alltag auf der Strasse. Mit der Eröffnung des Tagi Lorraine – der ersten Betreuungsinstitution für Schulkinder in Bern - verfolgte die Stadt das Ziel, der Verwahrlosung von Schulkindern vorzubeugen. Über 20 Jahre hielten sich bis zu 20 Kinder in zwei Betreuungsräumen auf. Um der stetig wachsenden Nachfrage nach Betreuungsplätzen zu entsprechen, wurde die Tagesstätte in den vergangenen Jahren etappenweise erweitert.

 

Mit dem jüngsten Ausbau werden rund 80 Kinder in drei Liegenschaften teilzeitlich oder vollzeitlich familienergänzend betreut werden können. Damit ist das Tagi Lorraine zur zweitgrössten von der Stadt geführten Betreuungsinstitution herangewachsen. Zusätzlich zu den 24 durch das Jugendamt geführten Tagesstätten leistet die Stadt Bern finanzielle Beiträge an weitere 18 Institutionen, welche durch private Trägerschaften geführt werden.

Direktion für Bildung, Soziales und Sport

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile