Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

11. Juli 2006 | Gemeinderat, Direktionen

Die Kreuzung Henkerbrünnli wird während den Sommerferien gesperrt

Der städtische Verkehrsknotenpunkt Henkerbrünnli wird in den kommenden Wochen unter der Bauherrschaft des Kantons Bern vollständig umgestaltet. Die Kreuzung muss daher ab 13. Juli bis ca. 6. August 2006 vollständig gesperrt werden für den öffentlichen und privaten Verkehr.

Künftige Verkehrsdrehscheibe
Die Umgestaltung der Kreuzung Henkerbrünnli steht im Zusammenhang mit dem von den Stimmberechtigten im Jahr 2002 beschlossenen Neufeldzubringer. Dieser soll dereinst zu einer Verkehrsumlagerung im Raum Länggasse – Tiefenau – Schützenmatte führen. Dazu soll die Neubrückstrasse dank eines neuen Tunnels vom Durchgangsverkehr entlastet werden, womit sich der Hauptverkehr inskünftig über die
Tiefenaustrasse abwickeln wird. Der Knoten Henkerbrünnli wird somit zur Verkehrsdrehscheibe für den Zubringerverkehr von und zur Autobahn A1. Der Knoten wird zudem als Zufahrt für die Parkings im Bahnhof dienen und den Verkehr zwischen dem Zentrum der Stadt und den Quartieren abwickeln.

 

Baumassnahmen
Um den zukünftigen Anforderungen gerecht zu werden, wird die Kreuzung nun unter Federführung des Kantons angepasst. Der Kanton hat die Koordination, Projektierung und Realisierung an das Tiefbauamt der Stadt Bern übertragen. Konkret werden die Strassengestaltung und -oberfläche, die Lichtsignalanlage, die Signalisation, die Markierung und die Werkleitungen erneuert sowie eine neue Haltestellen für die Buslinie 21 installiert.

Die Bauarbeiten wurden am 26. Juni 2006 in Angriff genommen und dauern voraussichtlich bis anfangs September 2006. Um die Bauzeit möglichst kurz zu halten, wird in den Sommerferien teilweise auch an Wochenenden intensiv in zwei Schichten gearbeitet.

 

Verkehrsbehinderungen während der Intensivbauphase
Die Intensivbauphase dauert vom 13. Juli bis voraussichtlich 6. August 2006. Während dieser Zeit muss die Kreuzung Henkerbrünnli für den öffentlichen und den privaten Verkehr vollständig gesperrt werden. Für Fussgängerinnen und Fussgänger sowie Fahrräder bleibt die Kreuzung über Umwege weiterhin passierbar. Ebenso bleibt eine Zubringerspur für die Engehaldestrasse geöffnet. Die Sperrung erfolgt in der Nacht vom 12. auf den 13. Juli.

Der motorisierte Privatverkehr wird während der Sperrung in beiden Fahrtrichtungen via Mittelstrasse, Länggasse und Bahnhof umgeleitet. Um den Zugang zur Tiefenaustrasse zu gewährleisten, ist die Wildparkstrasse vorübergehend beidseitig befahrbar.

Die Buslinien 11 und 21 von Bernmobil und die RBS-Linie 34 (Bahnersatz S9) werden ebenfalls durch die Länggasse und die Mittelstrasse umgeleitet. Die Bushaltestellen Bollwerk und Henkerbrünnli bleiben in diese Zeit unbedient. Die Linie 11 wird am Bahnhof getrennt in die Strecken Bahnhof–Güterbahnhof (normale Route) und Bahnhof–Neufeld P+R (Umleitung via Länggasse) geführt. Die neuen Fahrpläne sind auf den Haltestellen und auf www.bernmobil.ch ersichtlich.

Auf die Sperrung und die Umleitungen wird im weiten Umfeld hingewiesen.

Detaillierte Angaben zur Sanierung sind zudem auf www.bern-baut.ch publiziert.

 

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile