Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

30. August 2006 | Gemeinderat, Direktionen

Renaturierung des Dalmazibachs

Der Gemeinderat will den Dalmazibach renaturieren und kleinere Hochwasserschutzmassnahmen umsetzen. Er beantragt dem Stadtrat dafür einen Kredit von 1,52 Millionen Franken. Die Bauarbeiten sollen zwischen Herbst 2006 und Frühling 2007 ausgeführt werden.

Der Dalmazibach, der als Nebenarm der Aare durch den Tierpark fliesst, ist stark verlandet und führt deshalb bei Niederwasser in der Aare zu wenig Wasser. Im Rahmen eines Bauprojekts soll der Bach nun renaturiert werden. Der Gemeinderat beantragt dem Stadtrat dafür einen Kredit von 1,52 Millionen Franken. Von Bund und Kanton Bern können Beiträge in der Höhe von rund 880'000 Franken erwartet werden. Die finanzielle Gesamtbelastung für die Stadt Bern wird daher auf rund 640'000 Franken zu liegen kommen. Folgende ökologischen Ziele sollen mit der Renaturierung erreicht werden:

  • Entlang des Bachs wird ein natürlicher Lebensraum für Fauna und Flora geschaffen.
  • Der Bach bietet Rückzugsmöglichkeiten für Fische aus der Aare und verfügt über Laichareale und Platz für junge Fische.
  • Durch genügende Fliessgeschwindigkeit wird die Verschlammung des Bachs verhindert.

Im Zusammenhang mit der Renaturierung des Dalmazibachs werden auch Hochwasserschutzmassnahmen realisiert, die Teil des Hochwasserschutzkonzeptes sind. Konkret sind fixe und mobile Absperrung gegen das Hochwasser geplant. Dank den Massnahmen kann der Schutz für die am stärksten betroffenen Gebäude entlang des Dalmaziquais verbessert werden.

Der Dalmazibach ist ein ehemaliger Industriekanal, der auf einer Länge von 1100 Metern parallel zur Aare durch den Tierpark fliesst. Er wurde im 19. Jahrhundert als Industriekanal zur Energiegewinnung erstellt.

Abteilung Kommunikation

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile