Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

15. November 2006 | Gemeinderat, Direktionen

Hochwasserschutz – Ausbaggerung der Aare unterhalb Untertorbrücke

Am linken Aareufer zwischen Untertorbrücke und Münsterbauhütte stehen demnächst Bagger für den Hochwasserschutz im Einsatz: Der Gemeinderat hat einen Kredit von 195'000 Franken für die Entnahme von rund 4000 Kubikmetern Kies bewilligt.

Mit nachhaltig wirkenden Schutzmassnahmen soll erreicht werden, dass die Quartiere entlang der Aare künftig vor Hochwasserereignissen wie im Mai 1999 und im August 2005 geschützt sind. Die Planungsarbeiten dafür sind im Gang, doch werden die entsprechenden Projekte erst zwischen 2010 und 2013 realisiert werden können.

 

Als Übergangslösung hat die Stadt Bern diverse Sofortmassnahmen sowie weitere kurz- und mittelfristige Massnahmen geplant und zum Teil schon umgesetzt. So erfolgten Anfang 2006 bereits Kiesentnahmen im Schwellenmätteli und in der Felsenau.

 

Nun hat der Gemeinderat ein weiteres Projekt der Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün bewilligt. Noch in diesem Winter wird die Aare auf einer Strecke von 275 Metern unterhalb der Untertorbrücke ausgebaggert.  Die Arbeiten können nur bei Niederwasserstand ausgeführt werden – idealerweise im Januar und Februar. Auf eine Kiesentnahme weiter flussabwärts wird aus Kosten-Nutzen-Gründen und wegen der dortigen Laichgebiete verzichtet.

 

Die Ausbaggerung kostet insgesamt  295'000 Franken. Energie Wasser Bern als Konzessionsnehmerin für die Wasserkraftnutzung trägt 100'000 Franken der Kosten, der Stadt verbleiben 195'000 Franken. Ein Kantonsbeitrag ist in Aussicht gestellt.

 

Gemeinderat der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile