Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

16. Januar 2007 | Gemeinderat, Direktionen

Das ÖkoInfoMobil ist auf Kurs

Auch 2007 können Sonderabfälle, Kleinsperrgut und Elektrogeräte praktisch „vor der Haustüre“ entsorgt werden. Das ÖkoInfoMobil, die mobile Informations- und Sammelstelle der Berner Abfallentsorgung, wurde im ersten Betriebsjahr rund 7’400 Mal benutzt. Damit ist das Ökoinfomobil auf Kurs. Nach drei Betriebsjahren wird über die Weiterführung des Angebots entschieden.

Die erwartete Zahl von rund 8’000 Benutzerinnen und Benutzern der mobilen Sammelstelle für Sonderabfälle wurde im ersten Betriebsjahr mit 7’400 Besuchen zwar nicht ganz erreicht. Doch zeigen die Zahlen insgesamt kontinuierlich nach oben. Die jährlichen Bruttoausgaben für das ÖkoInfoMobil betragen zwischen 120'000 und 140'000 Franken. Somit kostet das ÖkoInfoMobil die Stadtberner Bevölkerung pro Kopf und Jahr rund 1 Franken. Das ist weniger als eine Gebührenmarke für einen 35-Liter-Kehrichtsack.

 

Sonderabfälle und Informationen

Das ÖkoInfoMobil richtet sich vor allem an Personen, die sich tagsüber teilweise oder ganz zu Hause oder im Quartier aufhalten und kein Auto haben. Es erspart die Fahrt zu einem der Entsorgungshöfe, indem es Sonderabfälle, Kleinsperrgut und ausgediente Elektrogeräte an bestimmten Haltestellen entgegennimmt. Damit werden gleichzeitig die stark frequentierten stationären Entsorgungshöfe entlastet.

 

Das nach einem festen Wochenfahrplan durch die Quartiere fahrende ÖkoInfoMobil schliesst eine Lücke zwischen der Hauskehrrichtabfuhr, den Sondersammlungen (Papier-, Grün- und Metallabfuhr), den Quartierentsorgungsstellen und dem Abholdienst für Sperrmüll. Es bietet zudem kompetente Beratung in allen Entsorgungsfragen.

 

Der genaue Fahrplan des ÖkoInfoMobils mit den Präsenzzeiten und den Haltstellen in den Quartieren kann dem Abfallkalender 2007 entnommen werden. Er findet sich auch auf dem Internet unter www.abfall.bern.ch unter dem Menupunkt Abfallkalender oder kann bestellt werden bei Abfallentsorgung der Stadt Bern, Tel. 031 321 62 62. Für das ÖkoInfoMobil besteht auch ein SMS-Erinnerungs-Dienst. Informationen dazu sind ebenfalls im Abfallkalender zu finden.

 

Bekanntheitsgrad steigern

Die Abfallentsorgung wird die Bevölkerung im laufenden Jahr mit verschiedenen Aktionen auf das ÖkoInfoMobil aufmerksam machen, um weitere Nutzer anzusprechen. Das Mobil wird jährlich evaluiert. Nach drei Betriebsjahren wird entschieden, ob das Angebot weitergeführt werden soll. Bis dahin ist das Ziel, die Zahl der Benutzerinnen und Benutzer auf 10'000 zu steigern.

 

 

Zusatzinformationen

Das ÖkoInfoMobil kommt wöchentlich in die Quartiere und nimmt folgende Sonderabfälle entgegen:

·         Batterien *

·         Metalle, Büchsen und Aluminium *

·         Elektrogeräte wie Büro- und Unterhaltungselektronik, Haushalt- und Hobbygeräte *

·         Druckerpatronen, Toner *

·         CDs *

·         Elektrokabel *

·         Leuchtstoffröhren und Speziallampen *

·         Korken *

·         Medikamente/Fiebermesser

·         Chemikalien wie Lösungsmittel, Laugen und Säuren, Entwicklungs-/Fixierbad

·         Autobatterien

·         Spraydosen

·         Alte Putzmittel

·         Dünger, Pestizide, Herbizide

·         Altöl

·         Speiseöl, Speisefett

·         Mal-, Kleb- und Kittabfälle

·         Unbrennbare Materialien wie Spiegel, Flachglas, Blumenkisten, Tontöpfe, Trinkgläser

·         Skis und Snowboards

·         Kleinsperrgut (max. Grösse 50 x 50 x 100 cm)

 

* nicht kostenpflichtig

 

Abfallentsorgung in Bern – ein durchdachtes Konzept

Wachsende Abfallmengen, zunehmende Mengen Sondermüll und steigender Kostendruck sind die Herausforderungen, denen die Stadt Bern mit einem flexiblen Abfallentsorgungskonzept begegnet. Hauskehricht und Zeitungen/Karton holt die Kehrichtabfuhr. Glas- und PET-Flaschen, Büchsen, Metall, Alu, Batterien, Kunststoffe und Papier/Karton können zu einer der 4 von insgesamt 18 geplanten Quartierentsorgungsstellen gebracht werden. Sonderabfälle, Kleinsperrgut (bis 50 x 50 x 100 cm) und Elektrogeräte nimmt das ÖkoInfoMobil entgegen. Für grosses Sperrgut, grosse Abfallmengen und praktisch jede Art von Abfall stehen vier Entsorgungshöfe zur Verfügung. Und schliesslich gibt es noch den Abholdienst für Grobsperrgut. Aufträge können über die Telefonnummer 031 321 79 79 aufgegeben werden.

 

 

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile