Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. Februar 2007 | Gemeinderat, Direktionen

Provisorisches "Alki-Stübli" bleibt beim Bahnhof

Der Aufenthaltsraum für Alkoholabhängige – das «Alki-Stübli» – bleibt während des Bahnhofumbaus in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Bern. Als Provisorium dienen ab Mai 2007 entsprechende Container in der Bauinstallationszone zwischen Aarbergergasse und Speichergasse.

Der Stadtrat hat sich am 1. Februar 2007 mit grossem Mehr für die definitive Einrichtung des Angebots eines Aufenthaltsraumes für Alkoholabhängige ausgesprochen. Der heutige Aufenthaltsraum «la Gare» muss auf Ende April 2007 infolge des Bahnhofumbaus seinen Standort in der Christoffelunterführung verlassen. Der Gemeinderat hat zur Kenntnis genommen, dass als provisorischer Standort ab Mai 2007 ein geeigneter Platz in der Bauinstallationszone Bahnhof/Perimeter Bollwerk zwischen Aarbergergasse und Speichergasse reserviert werden kann. Zusammen mit der Projektleitung resp. Totalunternehmung des Bahnhofumbaus konnte eine Lösung gefunden werden, bei der am Rand der Bauinstallationszone Container für den Aufenthaltsraum platziert werden und so die eigentlichen Baustellenarbeiten nicht behindern. Der oder die Container werden ausschliesslich von aussen betretbar und von der Baustelle aus nicht zugänglich sein. Damit der Baustellen- und der Aufenthaltsraumbetrieb einander nicht tangieren, werden nun auf operativer Ebene die notwendigen Auflagen, insbesondere im Sicherheitsbereich, ausformuliert und umgesetzt.

 

Betreffend definitiven Standort des Aufenthaltsraumes für Alkoholabhängige sind – nach dem Stadtratsentscheid vom 1. Februar 2007 – erneut Gespräche mit Drittpartnerinnen im Bahnhofperimeter im Gang. Über die Ergebnisse wird der Gemeinderat zu gegebener Zeit informieren.

 

Direktion für Bildung, Soziales und Sport

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile