Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

2. Februar 2007 | Gemeinderat, Direktionen

Rohrleitungsbruch an der Schwanengasse

Bei den Vorarbeiten für die Neugestaltung des Bahnhofsplatzes in Bern kam es am 2. Februar 2007 an der Schwanengasse zu einem Rohrleitungsbruch. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Unterbrüche in der Wasser- und Stromversorgung konnten rasch behoben werden.

Die Bauarbeiten für die neuen Tramwendeschleifen sind in vollem Gange. Dazu müssen zunächst die alten Schienen mit schwerem Baugerät aus dem Boden gerissen werden. Am Freitagmorgen um 9.43 Uhr wurden die Bauarbeiter in der Schwanengasse von einer Wasserfontäne überrascht. Gemäss bisherigen Erkenntnissen übertrugen sich die Vibrationen über eine andere Betonleitung auf die Wasserleitung, welche dadurch barst. Innert weniger Minuten ergoss sich gegen 1000 Kubikmeter Wasser in die Schwangasse, das via Bundesgasse in Richtung Monbijou abfloss. Die Feuerwehr war bereits acht Minuten nach dem Rohrbruch vor Ort und begann mit der Schadensbekämpfung. Bis um 10.15 Uhr gelang es ihr, die entsprechenden Wasserschieber zu schliessen und den Wasseraustritt somit zu stoppen.

Unglücklicherweise lief das Wasser auch in einen Traforaum, was zu einem Stromausfall im Bereich Schwanengasse-Wallgasse-Bundesgasse führte. Während die Wasserversorung bereits um 10.30 Uhr wieder gewährleistet war, funktionierte das Stromnetz erst wieder um 15.30 Uhr.

Über die Höhe der Schäden können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die Ursache des Rohrleitungsbruches ist Gegenstand laufender Untersuchungen.

 

Entstandene Schäden sind zu melden an:

Tiefbauamt der Stadt Bern

Patric Schädli

Bundesgasse 38

3001 Bern

 

Tel. 031 321 64 90

Patric.schaedeli@bern.ch

 

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile