Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

23. April 2007 | Gemeinderat, Direktionen

Velostation Milchgässli wird am 13. Mai eröffnet

Die Velostation Milchgässli steht kurz vor der Eröffnung: Die Gemeinderätinnen Regula Rytz und Edith Olibeth stellten an einer Medienkonferenz das Verkehrs- und Betriebskonzept der neuen Velostation zwischen Bahnhof und Burgerspital vor. Neben sicheren und bequem erreichbaren Veloabstellplätzen wird die neue Velostation auch neue Arbeitsplätze anbieten.

Nach einer Bauzeit von rund elf Monaten wird am 13. Mai 2007 die neue Velostation Milchgässli offiziell eröffnet.  Die Velostation wird in einer ersten Phase Platz für 418 Velos anbieten. Nach der Testphase soll Ende Jahr eine dritte Abstellebene geschaffen und die Kapazität auf über 500 Plätze angehoben werden. Die Bauarbeiten auf engstem Raum zwischen Perronplatte SBB und Burgerspital stellten die Baufachleute vor grosse Herausforderungen. Der Eröffnungstermin kann nur dank enormer Anstrengungen eingehalten werden. Auch die Kreditvorgabe von 4,73 Millionen Franken kann eingehalten werden.

Die neue Velostation sei ein wichtiger Meilenstein zur Umsetzung des Agglomerationsprogrammes Verkehr und Siedlung in der Region Bern, führte Gemeinderätin Regula Rytz aus. Dem Velo komme als Zubringer zum öffentlichen Verkehr eine wichtige Rolle zu. Bis 2010 sollen deshalb an den verschiedenen Bahnhofzugängen rund 3'000 Veloabstellplätze verfügbar sein, die Hälfte davon in bewachten Velostationen. Selbstverständlich würden weiterhin auch unentgeltliche, oberirdische Veloabstellplätze angeboten, sagte Regula Rytz. Mit dem direkten Zugang zur Perronhalle der SBB sei die neue Velostation Milchgässli eine attraktive Ergänzung zum bereits bestehenden Angebot. Die Parkgebühr beträgt einen Franken pro Tag, ein Jahresabonnement kostet 150 Franken. Die Verkehrsdirektorin kündigte zum Start des Abonnementsverkaufs eine Sonderaktion an: Die ersten 100 Abonnemente werden für 100 Franken verkauft. Und wer das 200. Abonnement erwirbt, erhält ein neues Velo als Geschenk.

Gemeinderätin Edith Olibet stellte an der Medienkonferenz die sozialpolitischen Aspekte der neuen Velostation in den Vordergrund. Damit treffe man zwei Fliegen auf einen Schlag, Einerseits fördere man damit die kombinierte Mobilität, andererseits schaffe die Velostation Beschäftigungsplätze, welche der sozialen Integration dienten, und Arbeitsplätze, welche die berufliche Integration ermöglichten. So entstehe eine Win-win-win-Lösung für Verkehrspolitik, Sozialpolitik und Stellensuchende.

Stephan Hirschi, Leiter der städtischen Velostation, erläuterte den Betrieb der neuen Velostation Milchgässli. Sie wird rund um die Uhr zugänglich und von 06.00 bis 22.00 Uhr durch Personal des Kompetenzzentrums für Arbeit betreut sein. Neben einer sicheren und attraktiven Veloparkierung bietet die Velostation weitere Dienstleistungen an, zum Beispiel den Gratis-Veloverleih „bern rollt“ oder die Umsetzung der Veloparkordnung auf dem Bahnhofplatz.

Die Bevölkerung kann am Eröffnungstag, Sonntag, 13. Mai 2007, die Velostation zum ersten Mal besichtigen und benutzen.

 

 

Bauherrengemeinschaft Neuer Bahnhofplatz Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile