Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

30. April 2007 | Gemeinderat, Direktionen

Strukturanpassungen im Integrations- und Asylbereich: Zusammenlegung der Koordinationsstelle für Integration und der Asylkoordination

Angesichts der Revisionen des Bundesgesetzes über die Ausländerinnen und Ausländer (AuG) und des Asylgesetzes (AsylG) vom 16. Dezember 2005 hat der Gemeinderat Strukturanpassungen auf städtischer Ebene beschlossen: Auf den 1. Juli 2007 werden die bisherigen Bereiche „Koordinationsstelle für Integration“ und die „Asylkoordination“ zu einem einzigen Bereich zusammen gelegt. Der neue Bereich ist direkt der Direktorin für Bildung, Soziales und Sport unterstellt. Als Leiterin des neuen Bereichs ist Ursula Heitz, bisherige Leiterin Asylkoordination, vorgesehen.

 

Die Gesetzesrevisionen beinhalten – neben verschärfenden Massnahmen – die Förderung der Integration von vorläufig Aufgenommenen. Diese Neuausrichtung der Bundespolitik erfordert zukunftsgerichtete strukturelle Anpassungen. Mit der Zusammenführung der bisherigen Bereiche der Koordinationsstelle für Integration und der Asylkoordination zu einem neuen Bereich werden der integrationspolitische Auftrag und die Förderung der tatsächlichen Integration für alle Beteiligten und Betroffenen noch wirkungsvoller umgesetzt und der migrationspolitischen Wirklichkeit Rechnung getragen.

 

Die beiden Bereiche ergänzen sich ideal: Sie haben dasselbe Ziel, nämlich wirksame Integration zu ermöglichen und zu fördern. Städtische Integrationsanliegen kommen aus beiden Bereichen und sind teilweise deckungsgleich. Unter Berücksichtigung unterschiedlicher Blickwinkel können Integrationsbrücken geschlagen und nachhaltige und bedarfsgerechte Bausteine gesetzt werden. Wesentliche Teile der strategischen und operativen Aufgaben im Integrations- und Migrationsbereich werden unter einem Dach vereint. Dies nützt der inhaltlichen Ausgestaltung und organisatorischen Umsetzung der städtischen Integrationspolitik.

 

 

Ursula Heitz als Leiterin des neuen Bereichs vorgesehen

Frau Dr. Gerda Hauck, Leiterin der Koordinationsstelle für Integration, wird auf den 30. Juni 2007 ordentlich pensioniert. Frau Ursula Heitz, heutige Leiterin des Bereichs „Asylkoordination“, ist auf Grund ihres beruflichen Hintergrunds, ihrer grossen Erfahrung, ihres breiten Beziehungsnetzes und angesichts der Entwicklungen im Integrationsbereich auf Bundesebene und des daraus folgenden künftigen Stellen- und Anforderungsprofils prädestiniert, die Leitung des neuen Bereichs zu übernehmen. Sie wird die Leitung des neu geschaffenen Bereichs ab 1. Juli 2007 übernehmen.

 

Gemeinderat der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile